Burger – italo style – a guest post from “DELICIOUS&Co”

Mögt ihr Burger? Ich denke, dass die Meisten diese Frage mit Ja beantworten können, denn man kann dieses Fastfood sehr leicht variieren und auf den eigenen Geschmack anpassen. Die Zubereitung ist echt nicht schwer und selbst die Burgerbrötchen, die sogenannten Buns, kann man auch als Backanfänger ohne Probleme backen undfalls ihr genauso wie ich gerne Sachen auf Vorrat machteinfrieren.

Als großer Burgerfan freut es mich euch das heutige Gericht zu präsentieren, das nicht ich, sondern die liebe Tina für euch extra kreiert hat. Der ein oder andere von euch wird sie vom letzten Food Talk kennen und falls nicht, solltet ihr den Beitrag unbedingt nachlesen.

Aber nun möchte ich das Wort an Tina übergeben und bin gespannt, wie euch ihre Kreation gefallen wird!

Hello my dears,
“heute gibt es” ein Rezept von mir hier auf dem wunderbaren Blog von Elena. Mein Name ist Tina und ich blogge auf DELICIOUS&Co. Bei mir findet ihr Rezepte aus allen Bereichen: von vegan bis fleischig, herzhaft bis süß. Ich bin eine fanatische Selbermacherin und liebe es im Wald Früchte oder Pilze zu sammeln oder von verlassenen Bäumen Äpfel oder Birnen zu pflücken und dann mit Mus und Marmelade mein Vorratsregal aufzufüllen.

Als mich Elena fragte, ob ich Lust hätte einen Gastpost auf ihrem Blog zu schreiben habe ich mich riesig gefreut und mein Kopf rauchte anschließend auch ganz schönwie kann ich einer waschechten Italienerin ein würdiges mediterranes Gericht auf den Blog zaubern? Ein klassisches Pastagericht wollte ich euch nicht mitbringen und ich war so froh, als Elena dann total begeistert war, von meiner Idee, einen italienischen Burger für euch zu machen. Also habe ich mich noch am selben Abend in die Küche gestellt und diesen für euch zubereitet. Ich hoffe euch gefällt, was ich für euch gezaubert habe.

recipe
Burger - italo style
Total time
45min

Burger – italo style

Ingredients: (für 4 Burger)

Für das Rucola-Zucchini-Pesto:

  • 50g Rucola
  • 50g Zucchini
  • 1 TL Honig
  • Salt and pepper

Für die Parmesan-Chips:

  • 100g frisch geriebenen Parmesan

Für die Patties:

  • 500 g Rinderhackfleisch

Für die Auberginen:

  • 1 Aubergine
  • 4 EL Olivenöl
  • 2 EL Balsamico Bianco
  • 2 cloves of garlic
  • 1 Zweig Rosmarin
  • Salt and pepper

In Addition:

  • 4 Burger Buns
  • 1 große Tomate
  • etwas Rucola

Preparation:

  1. Mixt mit einem Pürierstab den Rucola zusammen mit den Zucchini und Honig zu einem grünem Pesto und schmeckt dieses mit Salz und Pfeffer ab.
  2. Streut den Parmesan auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech in der Größe der Burgerpatties. Dann backt ihr diese für 1 Minuten bei 160 °C Umluft im Ofen. Holt dann das Blech heraus und lasst die Chips abkühlen. Legt sie dann noch auf ein Küchenkrepp um das überschüssige Fett zu entfernen.
  3. Schneidet die Aubergine längs in Scheiben und bratet sie in etwas Olivenöl auf beiden Seiten an. Ich habe eine Grillpfanne verwendet, weil diese dann so schöne Muster auf dem Gemüse hinterlässt. Zerdrückt die Knoblauchzehen mit der Messerschneide und gebt diese und den Rosmarinzweig mit in die Pfanne und bratet sie etwas an.
  4. In einer Schale verrührt ihr dann die 4 EL Olivenöl mit dem Essig und Salz und Pfeffer. Gebt dann die Auberginen und den Knoblauch und den Rosmarin mit hinein und lasst alles für mindestens 30 Minuten ziehen.
  5. Formt euch 4 Patties aus dem Hackfleisch und bratet diese in der Pfanne an, schneidet die Buns auf und toastet diese.
  6. Legt dann auf das untere Pattie erst Rucola, dann eine Tomatenscheibe, das Pattie, eine gegrillte Aubergine, den Parmesanchip und zuletzt das Pesto. Dann noch den Deckel oben drauf und genießen.

Lasst es euch schmecken, eure Tina.

Und, habe ich zu viel versprochen? Schon bei Tinas Beschreibung des Burgers habe ich damals Hunger bekommen, was dann durch die Bilder nur noch schlimmer geworden ist 😉

Was haltet ihr von der Fusion der amerikanischen und italienischen Küche? Würdet ihr da widerstehen können?

Greetings
Elena

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *