Poppyseed pasta – a guest post by Sarah (“Leben am Land”)

Heute gibt es auf meinem Blog eine Premiere: ich habe Besuch 🙂 Das heißt, heute stammt das Rezept nicht von mir, sondern von einer Gastbloggerin, die euch dieses auch selbst hier vorstellen darf.

Bei meinem Besuch handelt es sich um Sarah. Ich habe sie über die Aktion “Übern Tellerrand” kennengelernt. Hierbei geht es darum, eine Vernetzung zwischen neueren und älteren Foodblogs herzustellen und den eigenen Lesern andere Blogs vorzustellen. Sarah hat gefragt, ob sie auf einen Besuch vorbeikommen könnte und nach einem Blick auf ihren Blog habe ich nicht lange gezögert.

Übern Tellerrand

Das heutige Gericht kannte ich davor noch nicht. Umso mehr war ich davon begeistert, als mir Sarah vorschlug, diese österreichische Spezialität hier vorzustellen. Da in Österreich manche Zutaten anders genannt werden, habe ich für die deutschen Leser als kleine Hilfestellung den deutschen Begriff in Klammer geschrieben. Aber nun mache ich es mir bequem und überlasse der Sarah die Stellung 🙂

Liebe Leser von heute gibt es…,
heute darf ich euch ein Rezept von mir, Sarah von Leben am Land vorstellen. Austausch ist ein großes Anliegen von mir, und so haben Elena und ich uns bei Übern Tellerrand bekannt gemacht und gemeint ein Deutsch-Österreichischer Küchenaustausch wäre eine tolle Idee. Und da dachte ich schon daran, dass ich für euch Mohnnudeln kochen werde. Eine österreichische Spezialität, welche es meistens nur auf den Schihütten gibt.

recipe
Poppyseed pasta
Total time
40min

Poppyseed pasta

Ingredients: (für 2-4 Personen)

  • etwas geriebene Zitronenschale
  • 2 eggs
  • 40g Butter
  • 250g Topfen (Quark)
  • 1 Pkg. Vanillezucker
  • 100g Weizengrieß
  • 80g Mehl glatt
  • 1 TL Butter
  • 1 EL Staubzucker (Puderzucker)
  • 60g Mohn, gemahlen

Preparation:

  1. Butter mit Topfen (Quark), Vanillezucker, Zitronenschale, den Eiern und einer Prise Salz glattrühren und den Grieß und das Mehl untermischen. Danach den Teig für ca. 15 Minuten in den Kühlschrank geben.
  2. Einen Topf Wasser mit etwas Salz zum Kochen bringen und in der Zwischenzeit den Teig zu fingerdicken Rollen Formen und in 2 cm dicke Scheiben schneiden. Die Scheiben zu kurzen, dicken Nudeln wuzeln und im kochenden Wasser ca. 10 Minuten ziehen lassen, bis die Nudeln auf der Oberfläche schwimmen.
  3. Butter in einer Pfanne zerlassen und den Mohn und Staubzucker kurz darin erwärmen, die Nudeln dazugeben und beim Servieren mit Staubzucker bestreuen.


Liebe Grüße Sarah

Liebe Sarah, vielen lieben Dank für deinen Beitrag. Werde das Rezept bei Gelegenheit auch selber mal austesten. Wer mehr von Sarahs leckeren Köstlichkeiten haben möchte, schaut am Besten einfach bei ihr vorbei:

Blog "Leben am Land"
 

All the best
Elena

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *