Slow Food Messe 2014 – Bloggertreffen sul mercato del buon gusto

Costoso non sempre significa migliore? Proprio così. Ma a buon mercato non è automaticamente buona! Sappiamo che in Svevia - l'avarizia Svevi è infatti attribuito al noto - anche. Non per niente è qui per diversi anni nella capitale dello stato di Stoccarda, Slow Food Fair. Così quest'anno, dal 10 al 13 di aprile.

Was ist Slow Food?

Slow Food è un movimento fondato nel 1989 in Italia e in tutto il mondo è conosciuta oggi. L'obiettivo è di interesse tra le altre persone ancora da dove il cibo viene e come ha un sapore, promuove, la produzione alimentare rispettosa dell'ambiente sostenibile, con prodotti regionali e stagionali sono al centro. Si parla di "educazione al gusto", perché, purtroppo, molte persone ricorrono a causa della "Fast Life" sempre più in prodotti finiti e quindi disimparare come le verdure fresche dalla regione gusti.

La Fiera Slow Food e il Bloggertreffen

Dal momento che io personalmente sto lavorando sempre di più con questo argomento, io ero alla riunione blogger di quest'anno di Slow Food Fair, organizzata da Fiera di Stoccarda. Lì ho incontrato volti familiari, ma anche colleghi blogger, non sono stato permesso di incontrarsi di persona. Come al solito con i blogger l'accoglienza è stata molto calorosa e c'è venuto fuori da questa settimana. Tutti erano curiosi di vedere ciò che il giorno porta questo. scattò rapidamente una foto con un telefono cellulare da una parte del gruppo e per Instagram postato, Che appartiene con noi in modo e la bellezza di esso: Uno, non ci sembrava strano di lato, ma ogni "abbracci" l'immagine uguale al proprio conto.

Eine kleine Begrüßung zu Beginn

Dopo tutto erano seduti nella sala conferenze, siamo stati dal rappresentante della Messe StuttgartAndreas Wallbillich, e il presidente di Slow Food Germania e.V., Dr. Ursula Hudson, begrüßt. Über 400 Aussteller präsentierten sich dieses Jahr auf der Genussmesse, wobei nicht nur Deutschland, sondern unter anderem auch Italien, Polen und die Schweiz vertreten waren. Interessant dabei ist, dass alle Produkte eine Qualitätsprüfung durchlaufen müssen, bei der nicht nur auf die regionale Herkunft geachtet wird – denn dieses Kriterium allein reicht nicht aus, damit Lebensmittel von Slow Food als „gut“ bezeichnet werden. Es ist genauso wichtig, dass die Produkte bei der Herstellung weder Tier, Mensch noch Umwelt schädigen und die Löhne der Arbeiter und demzufolge auch die Verkaufspreise fair sind. Die drei magischen Worte lauten dementsprechend „regional, sauber und fair“.

Le prime impressioni

Dopo un breve giro di blogger e singoli espositori, è iniziato finalmente! insieme Natalie, Sonja, Tina, Mareike, Nicole e Jens stürzte ich mich ins Getümmel und wir machten uns auf Entdeckungsreise in den beiden Messehallen. Kaum befand man sich im Mittelpunkt des Geschehens, schon wusste man nicht wohin man zuerst schauen sollte. Und wie lecker es geduftet hat! Da ist es wohl verständlich, dass wir alle paar Meter anhalten und uns einzelne Stände genauer anschauen mussten. Oder hättet ihr etwa an leckerem Käse, bunten Gewürzen oder frisch gebackenen Leckereien vorbeilaufen können? Ich war begeistert von der angebotenen Vielfalt, aber noch mehr war ich beeindruckt von der Leidenschaft der Aussteller. Es waren einige Unikate unter ihnen und alle waren von ihrem Produkt, ihrer Arbeit oder ihren innovativen Ideen überzeugt. So muss das sein!

Dall'Europa all'Asia - il mondo delle spezie

Un bel conversazione che abbiamo avuto sullo stato di Gewurzmanufaktur Rimoco Ben Albuzat. Abbiamo assaggiato il nostro modo attraverso il mondo delle spezie, dove siamo stati non solo in vecchie spezie provata, ma ha reso la nostra spedizione. "Egitto" mi ha convinto subito, e quindi aveva una lattina di "Dukkah" - un arrosto dado tuffo egiziano – allo stesso tempo. Questo troverà nella mia cucina, non solo come un tuffo il suo utilizzo, ma anche di "magnaccia" ad altri tribunali.

In qualche modo ho scoperto che è "spice l'uomo" sono sempre simpatici, parlare le persone gioiose. Questo risultato è stato confermato presso lo stand prossima, perché presso lo stand di provare cibi fatto capire Jörn Gutowski che il sale non è solo sale. Ero personalmente i diversi gusti dei sali affascinato e deliziato nel mini-piramidi di fleur de sel, derivanti come in natura. Vedere la non è grande?

piramidi Fleur de Sel
Besonders angetan hat es mir aber das Rauchsalz: Hierbei handelt es sich um Salz, das dank eines Räucherprozesses einen ganz speziellen Geschmack erhält, der an gegrilltes Fleisch erinnert. Im Alltag kann dieses Salz beispielsweise auf dem Frühstücksei oder bei Fischgerichten für Abwechslung sorgen. Diese Abwechslung sehnten sich allem Anschein nach viele Messebesucher herbei, denn ich konnte Mühe, Not und viel Glück das letzte Päckchen ergattern 🙂

Salzauswahl von TRY FOODS

Gutes aus der Region – bzw. von hier

Unser nächster Stopp war bei reg.io, wo uns Fritz, der bereits bei der Vorstellungsrunde auf sich aufmerksam machte, nett empfing. Zwar gab es hier nichts zum Probieren, aber das war auch nicht notwendig, denn Fritz „fütterte“ uns mit Infos rund um reg.io und „Gutes von hier"E abbiamo sentito tutto attentamente. Lui e il suo collega Hendrik hanno incontrato in un recente incontro blogger di Slow Food Fair ed eseguire da quando la società. Al centro di questo sono messi insieme scatole regalo con prodotti regionali, con cui si può preparare i suoi cari o clienti business felice. Uno sguardo verso il futuro di reg.io abbiamo anche ricevuto: i produttori ei distributori dovrebbero essere portati insieme attraverso una piattaforma che stanno dietro Slow Food. Forse Fritz possiamo poi riferire il prossimo anno sul successo iniziale.

"Gutes von hier"

superalcolici e un giro di shopping rapida

Für die Alkoholliebhaber unter euch: Die Auswahl an Brauereien und Destillerien war größer als erwartet. Von Wein, über verschiedene Biersorten bis hin zu Schnäpsen war alles dabei. Einen längeren Halt machten wir beim Stand der Destillerie Kohler aus Stuttgart. Dort durften wir verschiedene Schnäpse und Liköre probieren und bekamen sogar noch zwei kleine Probierfläschchen mit nach Hause. Vielen lieben Dank dafür!

Bevor es zum vereinbarten Treffpunkt ging an dem wir uns alle voneinander verabschieden wollten, flitzte jeder von uns nochmal zu den Messeständen seiner Wahl, um die letzten Einkäufe zu tätigen. Ich selbst hatte zuvor den Stand von Alb-Gold entdeckt – das Nudelparadies schlechthin. Klar, dass ich als Pasta-Liebhaber nicht einfach daran vorbei laufen konnte. Deshalb kaufte ich Steinpilz-, Bärlauch- und Tomaten-Chili-Nudeln. Insgesamt immerhin 1,5kg. Nun ist euch wahrscheinlich klar, wieso ich da erst zum Schluss einkaufen wollte 😉

Ein Gläschen Wein und ein „Bis bald“

Schließlich ging es zur Vinothek – dem Treffpunkt, an dem man den Messetag bei einem Gläschen Wein ausklingen lassen sollte. Leider waren viele der Blogger schon gar nicht mehr da, sodass wir wieder in unserer kleinen Gruppe beisammen waren. Es war für alle ein spannender Tag, es wurden viele Eindrücke gesammelt, viele tolle Leckereien eingekauft und doch war jeder irgendwie auch froh, dass man sich nun langsam auf den Heimweg machte. So ein Messetag ist halt doch anstrengender als man denkt. Aber gemeinsam mit netten Leuten vergeht die Zeit wie im Fluge und man hat jede Menge Spaß – und wenn es sympathische Foodblogger sind umso mehr 😉

Foodblogger unter sich

Wann ist es wieder soweit?

Die nächste Slow Food Messe in Stuttgart findet vom 9.4.-12.04.2015 statt. Es dauert zwar noch eine Weile, bis es wieder soweit ist, aber eines steht fest: Ich werde wieder dabei sein!

Bloggerbutton Slow FoodDer Slow Food Button

Zum Schluss möchte ich noch meine Bloggerkollegen, die bei der Slow Food nicht dabei waren auf etwas aufmerksam machen: Es gibt nun einen Slow Food Button, den ihr in eurer Sidebar einfügen könnt, wenn ihr Slow Food unterstützt und dieses auf eurem Blog für alle sichtbar machen wollt. Lasst uns etwas bewegen!

War das noch nicht genug Slow Food?

Dann kannst du mit den Hashtags #slowfood14 e #sfbt unsere Eindrücke via Instagram Revue passieren lassen.
Falls ihr noch neugierig seid, was die anderen Blogger zur diesjährigen Slow Food Messe sagen, findet ihr hier weitere Berichte:

Saluti
Elena

Lascia un commento

Il tuo indirizzo email non sarà pubblicato. I campi obbligatori sono contrassegnati *

Per tenere traccia dei commenti e per prevenire abusi, negozi di questo indirizzo nome del sito web, e-mail, testo di commento e IP e timestamp il tuo commento. È possibile trovare informazioni dettagliate, consultare la Privacy Policy.