Erdbeer-Minz-Sorbet – Rezept mit und auch ohne Eismaschine

Hast du schon einmal Sorbet selbstgemacht? Ganz viele denken, dass dies ein riesiger Aufwand ist, man unbedingt eine Eismaschine braucht und es dann doch nie so wird wie in der Eisdiele. Dies ist aber gar nicht der Fall, denn die Zubereitung eines erfrischenden Sorbets ist sehr einfach und man benötigt außer den wenigen Zutaten nur einen Behälter, einen Pürierstab oder Mixer, etwas zum Umrühren und ein Gefrierfach. Das hast du doch mit Sicherheit alles daheim! Eine Eismaschine kannst du selbstverständlich auch verwenden. Dadurch ist dein Sorbet in circa 30 Minuten fertig, die Maschine ist aber kein Muss. Heute zeige ich dir, wie du ganz einfach ein Sorbet aus Erdbeeren und Minze zubereiten kannst, perfekt für die heißen Sommertage.

Rezept für ein erfrischendes Erdbeer-Minz-Sorbet mit und ohne Eismaschine. Perfekt für den SommerRezept für ein erfrischendes Erdbeer-Minz-Sorbet mit und ohne Eismaschine. Perfekt für den Sommer

Unterschied zwischen Eis, Sorbet und Granita

Aber was ist eigentlich ein Sorbet und worin liegt der Unterschied zwischen Sorbet und Eis? Ein Sorbet ist eine Eisspezialität, die meistens aus 3 Grundzutaten besteht: Wasser, Zucker und Früchte bzw andere Geschmacksgeber wie beispielsweise Kräuter. Im Gegensatz zu Eis, z.B. dieses fiordilatte Eis,  enthält ein Sorbet also keine Milchprodukte wie Milch und Sahne. Diese werden bei der Eisherstellung verwendet, damit man eine schöne Cremigkeit erhält. Aufgrund der fehlenden Milchprodukte wird das Sorbet deshalb oft als leichtere bzw. kalorienärmere Variante von Eis gesehen. Wobei das abhängig davon ist, wie viel Zucker man hinzugibt.

Falls du bereits auf Sizilien warst, wirst du dort in den Eisdielen „Granita“ vorfinden. Das ist eine Eisspeziälität, die dem Sorbet sehr ähnlich ist. Die Grundzutaten sind dieselben, bei der sizilianischen Eisspeise sind jedoch die Eiskristalle etwas gröber.

Herstellung von Sorbet mit und ohne Eismaschine

Die Zubereitung von Sorbet ist echt kinderleicht und funktioniert auch ohne eine Eismaschine. In diesem Fall muss man nur geduldiger sein. Prinzipiell stellt man aus Zucker und Wasser einen Sirup her, püriert die entsprechenden Früchte, mischt das Mus mit dem abgekühlten Zuckersirup und füllt die Masse in einen Behälter. Dieser kommt ins Tiefkühlfach und wird alle 30 Minuten raus genommen, um die Sorbetmasse gut durchzurühren. Das macht man insgesamt acht Mal, sodass man nach 4 Stunden das fertige Sorbet hat. Durch das Rühren werden die groben Eiskristalle zerstört und man erhält eine perfekte Konsistenz. Man simuliert quasi die Eismaschine 😉
Bei Vorhandensein einer Eismaschine, füllt man die flüssige Masse direkt in den entsprechenden Behälter und nach etwa 30 Minuten (das ist abhängig von deinem Gerät) kannst du die Süßspeise schon genießen. Solltest du zur ungeduldigen Sorte gehören und hast in Zukunft vor öfter im Jahr eine Eisspeise zuzubereiten, dann lohnt sich die Anschaffung auf jeden Fall!

Rezept für ein erfrischendes Erdbeer-Minz-Sorbet mit und ohne Eismaschine. Perfekt für den Sommer

Ist Sorbet vegan?

Kommt darauf an: Besteht es aus den oben genannten Zutaten ist Sorbet auf jeden Fall vegan. Allerdings sollte man sich nicht darauf verlassen, sondern lieber nochmal nachfragen, falls einem die vegane Ernährung wichtig ist. Um eine cremigere Konsistenz zu erreichen, wird nämlich oft aufgeschlagenes Eiweiß der Grundmasse beigemischt. In manchen Rezepten findet man aus demselben Grund alternativ auch etwas Milch unter den Zutaten.

Bei dem von mir hergestellten Erdbeer-Minz-Sorbet handelt es sich auf jeden Fall um eine vegane Variante, denn bei diesem ist keinerlei Eiweiß oder Milch notwendig um die ideale Konsistenz zu erreichen.

Rezept
Erdbeer-Minz-Sorbet
Gesamtzeit
4h 30min

Erdbeer-Minz-Sorbet

Zutaten: (für 4 Portionen)

  • 150g Wasser
  • 100g Zucker
  • 300g Erdbeeren
  • 10 mittelgroße Minzblätter

Zubereitung:

  1. Wasser und Zucker in einem Topf füllen und unter Rühren kurz aufkochen lassen. Für etwa weitere 8-10 Minuten köcheln, anschließend vom Herd nehmen und vollständig abkühlen lassen.
  2. In der Zwischenzeit die Erdbeeren waschen, putzen,  gemeinsam mit den gewaschenen Minzblättern in eine Schüssel geben und mit einem (Stab-)Mixer fein pürieren.
  3. Die Masse nun in einen relativ flachen Behälter füllen, den abgekühlten Zuckersirup hinzugießen und gut durchmischen.
  4. Mit Eismaschine:
    Die Erdbeermischung in den entsprechenden Behälter der Eismaschine füllen und bis zur gewünschten Konsistenz (etwa 30 Minuten) rühren lassen.Ohne Eismaschine:
    Behälter in den Gefrierschrank stellen. Alle 30 Minuten den Behälter kurz raus nehmen und die Masse gut mit einem Löffel oder einer Gabel durchrühren, sodass die Eiskristalle zerstört werden. Danach wieder ins Tiefkühlfach stellen und den Vorgang weitere 7 Mal wiederholen (also insgesamt 8 Mal rühren). Nach den 4 Stunden sollte das Sorbet die perfekte Konsistenz haben und kann entweder gleich serviert oder im Tiefkühlfach aufbewahrt werden.

Rezept für ein erfrischendes Erdbeer-Minz-Sorbet mit und ohne Eismaschine. Perfekt für den SommerRezept für ein erfrischendes Erdbeer-Minz-Sorbet mit und ohne Eismaschine. Perfekt für den Sommer

Tipps:

  • Falls du kein großer Minzfan bist, kannst du die Minze einfach weglassen und du erhälst ein leckeres Erdbeersorbet.
  • Das Sorbet hält sich bis zu einem Monat im Gefrierfach. Dieses sollte in einem dicht geschlossenen Behälter dort aufbewahrt werden.
  • Nimm das Sorbet etwa 5-10 Minuten vor dem Servieren aus dem Gefrierschrank. Da dort die Temperatur etwas niedriger als nötig ist, ist es meistens etwas fest und braucht kurz die Zeit bei Zimmertemperatur, damit es wieder die perfekte Konsistenz erhält.

Typischerweise werden Sorbets als Dessert oder bei einem mehrgängigen Menü auch als Zwischengang serviert. Letzteres ist der Fall, da diese Eisspezialität appetitanregend wirken soll.

Hast du bereits Sorbet selbst gemacht? Welche ist deine Lieblingssorte? Erzähle es mir in den Kommentaren 🙂

Buon appetito Elena

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Um die Übersicht über Kommentare zu behalten und Missbrauch zu verhindern, speichert diese Website Name, E-Mail, Kommentartext sowie IP-Adresse und Zeitstempel deines Kommentars. Detaillierte Informationen dazu findest du in der Datenschutzerklärung.