Granatapfel-Couscous – ein schnelles und einfaches Gericht

Stundenlang in der Küche stehen um ein aufwendiges Gericht zu kochen. Für viele eine Horrorvorstellung, für mich eher ein Vergnügen. Zumindest ist das so, seit wir nach einer größeren Renovierungsaktion den Koch- und Essbereich komplett erneuert haben. Nachdem ich über 5 Jahre in einer Mini-Küche mit gerade mal 1 Meter Arbeitsfläche – oder besser gesagt zweimal 50cm – kochen musste, besitze ich seit Ende Dezember meine absolute Traumküche: offen und mit VIEL Platz!  Wenn ich meinen Lieblingsort in unserem Haus nennen müsste, dann wäre es mittlerweile mit Sicherheit die Küche. Die Planung hat mir riesigen Spaß gemacht – bei Gelegenheit kann ich dies falls erwünscht näher erläutern – und mit dem Ergebnis bin ich total zufrieden.

Trotzdem gibt es Tage, da hat man kaum Zeit oder möchte nicht ewig in der Küche stehen. Die perfekte Lösung? Ganz klar: Pasta. Da ich aber meine komplette Kindheit über jeden Tag Pasta in verschiedenen Variationen hatte, habe ich irgendwann nach einer Alternative gesucht. Und ich habe sie gefunden: Couscous! Wer noch nie damit gekocht hat sollte dies unbedingt tun. Es ist einfach und es geht schnell – sogar meist schneller als ein Pastagericht.

Granatapfel-Couscous

Das heutige Gericht beispielsweise – aus der Zeitschrift deli – ist in gerade mal 15 Minuten fertig gekocht, schmeckt warm, aber auch am nächsten Tag kalt.

Rezept
Granatapfel-Couscous
Gesamtzeit
15min

Granatapfel-Couscous

Zutaten: (für 4 Portionen)

  • 300g Couscous
  • 2 Zimtstangen
  • 20g weiche Butter
  • 1 Granatapfel
  • 4 EL gehackte Petersilie
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung:

  1. In einem Topf 600ml Salzwasser aufkochen, den Couscous und die Zimtstangen hinzugeben, vom Herd nehmen und 3 Minuten zugedeckt quellen lassen.
  2. Mit Pfeffer würzen, Granatapfelkerne, Butter und gehackte Petersilie dazugeben. Anschließend mit einer Gabel alles gut untermischen und den Couscous auflockern.


Und, hört sich das nicht super einfach an? Ist es auch! Ich mache gerne immer mehr davon und nehme es dann in einer Lunchbox mit zur Arbeit. Nicht selten sind die Kollegen neidisch 🙂

Wie sieht es bei euch aus? Verwendet ihr auch gerne Couscous? Vielleicht habt ihr eine weitere Alternative zu Pasta für mich? Dann schreibt mir das gerne als Kommentar, ich freue mich über Vorschläge!

Liebe Grüße
Elena

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.