Lachs-Couscous-Päckchen – Fisch, ein Buch mit sieben Siegeln?

Einen wunderschönen Freitag euch allen!
Na, müsst ihr heute arbeiten oder habt ihr frei? Da bei uns, das heißt in Baden-Württemberg, gestern Feiertag (Fronleichnam) war, haben sich viele den Freitag als Brückentag frei genommen, um das Wochenende zu verlängern.
Gehört ihr auch zu den Glücklichen, die sich bereits mitten im Wochenende befinden, oder dürft ihr noch arbeiten?

Ich für meinen Teil hatte ja die letzten zwei Wochen frei 🙂 Dies war praktisch, denn wir hatten Besuch von meiner Verwandtschaft aus Italien. Es ist wieder mal schön die Liebsten zu sehen, wenn es auch etwas ungewohnt war, da normalerweise wir die Besucher sind. Selbstverständlich haben wir ihnen bei dieser Gelegenheit gezeigt, was es hier für kulinarische Spezialitäten gibt. Da meine Verwandten aus Sizilien kommen, ist es dort eher üblich Fisch statt Fleisch zu essen, denn ersteres gibt es jeden Morgen frisch am Hafen zu kaufen. Tja, hier im Schwabenländle steht natürlich eher Fleisch auf dem Speiseplan, was für sie aber gar nicht schlimm war – im Gegenteil 😉

Lachs auf Gemüse-Couscous-Bett

Dennoch: Fisch gibt es bei uns leider viel zu selten und das obwohl ich ein großer Fischfan bin.
Wieso?
Nun ist wohl der Augenblick gekommen mich zu outen: Ich bin eine Amateurin, was das Kochen von Fisch betrifft.
Und so jemand nennt sich Foodbloggerin?
Nun ja, es muss ja noch Ziele geben, die man erreichen möchte, oder? 😉 Das Kapitel Fisch ist mein nächstes großes Ziel. Ich kann zwar das ein oder andere Gericht mit Fisch kochen, aber ich habe noch einiges zu lernen und das wird als nächstes in Angriff genommen.

Heute aber, passend zum Freitag als „Fischtag“, möchte ich euch ein Fischgericht vorstellen, das es schon mehrmals bei uns gab und selbst schon Gäste begeistern konnte. Die Zubereitung ist sehr einfach und von der Präsentation her ist es einfach nur top.
Darf ich vorstellen:

Rezept
Lachs-Couscous-Päckchen
Gesamtzeit
50min

Lachs-Couscous-Päckchen

Zutaten: (für 2 Portionen)

  • 2 Lachsfilets à ca. 200g
  • 200g Karotten
  • 100g Zucchini
  • 1 Bund Frühlingszwiebeln
  • 1 EL Olivenöl
  • 160g Couscous
  • 1 TL Zimt
  • 1 TL Curry
  • 1 Prise Kreuzkümmel
  • 200ml heiße Gemüsebrühe (+ ca. 100ml als Reserve)
  • 1 Bio-Zitrone
  • etwas glatte Petersilie
  • Salz, Pfeffer
  • Backpapier bzw. Pergamentpapier
  • Backgarn

Zubereitung:

  1. Karotten putzen, schälen, Frühlingszwiebeln ebenfalls putzen und beides in 0,5mm dicke Scheiben schneiden. Die Zucchini putzen, waschen und klein würfeln.
  2. Das Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen, das Gemüse dazugeben, etwa 4 Minuten anbraten und anschließend salzen und pfeffern.
  3. Zimt, Curry und Kreuzkümmel unter das Couscous mischen und zusammen in die Pfanne geben.
  4. Die Gemüsebrühe unterrühren und zugedeckt bei kleiner Flamme etwa 5 Minuten quellen lassen. Falls der Couscous zu trocken ist, noch etwas Gemüsebrühe nachgießen.
  5. Die Lachsfilets von allen Seiten mit Pfeffer und Salz würzen. Die Zitronenschale fein reiben, die Petersilie hacken und die Lachsfilets damit bestreuen.
  6. Zwei Backpapierbögen auf die Arbeitsfläche legen, den Couscous mit einer Gabel auflockern und jeweils auf die Mitte der beiden Backpapierstücke verteilen.
  7. Je ein Lachsfilet auf die Couscous-Portionen setzen, die Zitrone in Scheiben schneiden und auf dem Lachs verteilen.
  8. Nun das Backpapier wie ein Bonbon zusammenfalten, die Enden zudrehen und mit Garn zubinden.
  9. Die Päckchen auf ein Backgitter geben und im vorgeheizten Backofen bei 200 °C (Ober- und Unterhitze) auf der 2. Schiene von unten 20 Minuten backen.
  10. Die Päckchen nach der Backzeit auf Teller setzen, erst am Tisch öffnen und genießen 🙂

Sofern ihr euch an die Backzeit und die genaue Temperatur haltet, sollte euer Lachs perfekt gebraten sein. Bei mir hat dies bisher immer super geklappt – trotz meiner, eingangs erwähnter, geringen Erfahrung mit Fisch.

Wie sieht es denn bei euch mit euren Fischkenntnissen aus? Seid ihr totale Profis und lächelt nur schwach, wenn ihr von meinem „Können“ lest? Oder ist das Thema Fisch für euch bisher auch ein Buch mit sieben Siegeln?

Ich freue mich über eure Antworten oder vielleicht sogar Tipps und wünsche euch ein schönes Wochenende!

Liebe Grüße
Elena

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.