Balsamicomöhren – eine köstliche Beilage aus der Urkarotte

Samstag ist Markttag und ich liebe es, durch die Gänge zu  schlendern und tausende Eindrücke auf mich wirken zu lassen. Es mag sein, dass es nicht die effektivste und zeitsparendste Art des Einkaufens ist, aber ich schalte dabei richtig ab und entdecke immer wieder für mich neue Lebensmittel.

Im Herbst gehe ich besonders gerne auf den Markt, denn das Phänomen, das wir aus der Natur kennen, spiegelt sich hier wider: alles ist schön bunt! Um mein Horizont zu erweitern, nehme ich auch jedes Jahr Obst- und Gemüsesorten mit nach Hause, die mir nicht bekannt sind bzw. die ich noch nie probiert habe, und experimentiere damit.
Dieses Jahr habe ich die gelbe Beete für mich entdeckt – solltet ihr unbedingt probieren! – und vor etwa 3 Jahren habe ich zum ersten Mal Urkarotten gekauft.

Seitdem kann ich es jedes Jahr kaum erwarten, bis es die violetten Karotten wieder auf dem Markt gibt. Erst vor kurzem ist mir jedoch beim Sprechen mit Freunden klar geworden, dass viele dieses Gemüse noch nie probiert haben.
Schrecklich, wenn dann so Kommentare kommen wie: „Ah ja, das sind doch die lila Möhren, die man kurz vor Halloween im Supermarkt kaufen konnte“.

Ähm, ja.
Eigentlich sind ja Urkarotten – wie der Name erahnen lässt – die ursprüngliche Art der Karotte und die orangene Variante, welche von den meisten heutzutage eher konsumiert wird, wurde erst im 17. Jahrhundert in den Niederlanden zu ehren des Königs gezüchtet.

Verarbeiten kann man die violette Sorte genau gleich wie die – ich nenne sie mal – „gewöhnliche“ Karotte. Jedoch muss man aufpassen, da die Farbe teilweise auf andere Lebensmittel abfärben kann, was dann etwas unschön wirkt.
Geschmacklich sind sie kräftiger, aber auch süßer. Genau aus diesem Grund habe ich sie für das heutige Gericht ausgewählt, denn die Kombination süß-sauer macht aus dieser schnell zubereitenden Beilage etwas Besonderes!

Rezept
Balsamicomöhren
Gesamtzeit
20min

Balsamicomöhren

Zutaten: (für 4 Personen)

  • 500g Urkarotten
  • 50g Butter
  • 1 EL Zucker
  • 50ml dunkler Balsamicoessig
  • etwas frische Petersilie
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung:

  1. In einem Topf Salzwasser zum Kochen bringen.
  2. Urkarotten schälen, in Scheiben schneiden und sobald das Wasser kocht für 5 Minuten darin blanchieren.
  3. In der Zwischenzeit die Butter in einer Pfanne bei mittlerer Hitze schmelzen.
  4. Die blanchierten Karotten abtropfen, zur Butter hinzugeben und kurz darin schwenken.
  5. Nun den Zucker unterrühren und alles mit dem Balsamicoessig ablöschen.
  6. Die gehackte Petersilie hinzugeben, salzen und pfeffern, die Pfanne mit einem Deckel schließen und die Möhren bei geringer Hitze für 10 Minuten ziehen lassen.
  7. Zum Schluss probieren und falls notwendig nochmal mit Salz und Pfeffer abschmecken. Warm bis lauwarm servieren.

Diese Beilage passt perfekt zu Fleisch, kann aber auch zu einem vegetarischen Hauptgang serviert werden. Probiert es mit der Urkarotte aus, variiert die Kräuter, mischt die Möhrensorten, seid kreativ, denn genau das ist das tolle am Kochen!

Und nun schwingt euren Kochlöffel!
Elena

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.