Zweierlei geröstete Kichererbsen – lowcarb Alternative zu Chips und Co.

Meistens dauert es eine ganze Weile, bis ich meine Rezepte auf dem Blog poste. Schließlich muss das Gericht gekocht/gebacken, fotografiert und probiert werden. Anschließend wollen die Bilder bearbeitet und dann noch der Artikel geschrieben werden – den ganzen technischen Teil von wegen SEO etc. lasse ich hier mal raus. Gerade wenn man viel um die Ohren hat ist es besonders schlimm.

Doch ab und zu gibt es Tage wie heute, wo man etwas spontan ausprobiert und es so lecker schmeckt, dass sich der übliche Ablauf extrem beschleunigt und in kürzester Zeit steht der Blogpost: Seit gestern bin ich auf der Suche nach Snacks, die keine bzw. wenige Kohlenhydrate enthalten und somit lowcarb sind. Keine Sorge, ich mache weder eine Lowcarb-Diät, noch habe ich vor auf jegliche Kohlenhydrate zu verzichten. Da würde mir als Italienerin schon allein die Pasta zu sehr fehlen, als dass ich eine solche Ernährungsumstellung länger aushalten könnte 😉

Geröstete Kichererbsen mit Paprika und Chili

Zudem gehöre ich leider zu den Menschen, die sich nicht nur von 3 Hauptmahlzeiten ernähren können, sondern immer wieder unterbewusst futtern. Dabei müssen es nicht unbedingt Schokolade oder Chips sein, aber trotzdem tendiere ich zu kohlenhydratreichen Snacks. Um meiner Figur etwas gutes zu tun, machte ich mich also auf der Suche nach Alternativen. Dabei bin ich auf die gerösteten Kichererbsen von Sarah gestoßen, die mich inspiriert haben und in abgewandelter Form sofort ausprobiert werden mussten.

Ich habe gleich zwei Varianten versucht, die ich euch wärmstens empfehlen kann:

Rezept
Geröstete Kichererbsen
Gesamtzeit
35min

Geröstete Kichererbsen

Variante 1: Paprika und Chili (vegan)

Zutaten:

  • 400 g Kichererbsen aus der Dose
  • 1 EL geschmacksneutrales Öl
  • 1 TL Paprikapulver (geräuchert o.a.)
  • 1 TL Chiliflocken
  • 1/2 gestr. TL Rauchsalz

Variante 2: Knoblauch und Parmesan

Zutaten:

  • 400 g Kichererbsen aus der Dose
  • 1 EL Olivenöl Öl
  • 2 EL geriebener Parmesan
  • 1 gepresste Knoblauchzehe
  • 1 gestr. TL getrockneten Oregano

Zubereitung:

  1. Backofen auf 200°C (Ober-/Unterhitze) vorheizen.
  2. Kichererbsen abtropfen und in einer Schüssel gut mit den anderen Zutaten der gewünschten Variante vermischen.
  3. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech verteilen, sodass die Kichererbsen sich nicht überlappen.
  4. Für 30 Minuten im Backofen backen, abkühlen lassen und genießen.

Rechnet man die Backzeit nicht mit, ist dieser Snack in gerade mal 5 Minuten zubereitet. Einfacher geht es ja kaum! Langweilig kann es einem hierbei auch nicht werden, denn man kann sich austoben und tausende Varianten kreieren. Benutzt andere Gewürze, andere Öle, fügt noch Honig oder Pasten hinzu und schon habt ihr einen neuen Snack. Dieser überzeugt auch „highcarb-Liebhaber“ 🙂

Zweierlei geröstete Kichererbsen

Für ihre Frühlingssause sucht Natascha auf ihrem Blog noch leckere Rezepte. Da sich diese gerösteten Kichererbsen in kleinen Dosen verpackt gut für ein Picknick eignen, stelle ich sie auf ihr virtuelles Buffet. Was es da noch leckeres gibt könnt ihr auf ihrem Blog nachlesen:

Blogevent "Frühjahrssause"

Liebste Grüße
Elena

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.