Zimtjoghurtcreme mit Äpfeln und Rosinen – und ein Einblick in mein „Chaosleben“

Eigentlich sollte es schon gestern ein neues Rezept auf dem Blog geben. Und eigentlich sollte es etwas ganz anderes geben als das, was ich euch nun vorstelle. Aber manchmal kommt alles anders als geplant. Wobei ich das Gefühl habe, dass dieses „manchmal“ bei mir öfter als beim Durchschnitt ist. Aber alles von Anfang an:

Dienstagabend – ca. 19 Uhr: Ich sitze mit meinem Laptop auf dem knallroten Ledersofa im Wohnzimmer. Die Bilder für den neuen Blogpost sind bearbeitet und der Text, der das Rezept einrahmen soll, ist geschrieben. Gut gelaunt geht es zwei Stockwerke höher, um das Rezeptbuch aus dem Bücherregal zu holen. 5 Minuten später wurde das Buch immer noch nicht entdeckt. Vielleicht ist es in der Kommode bei den zuletzt verwendeten Büchern? Fehlanzeige. Es könnte auch im Arbeitszimmer sein, wo ich zur Zeit alles umräume. Nichts. Letzte Station: Zeitschriftenständer. Null. Nada. Niente. 30 Minuten später wurde das Buch immer noch nicht gefunden. Frustriert setze ich mich wieder auf das Sofa. Es läuft wie immer alles nach Plan. Nicht.

Tja, was soll ich sagen? Das Buch ist immer noch nicht aufgetaucht und deshalb müsst ihr auf das geplante Rezept etwas warten. Aber ich habe eine leckere Alternative für euch dabei, die einfach und vor allem auch schnell zuzubereiten ist:

Rezept
Zimtjoghurtcreme mit Äpfeln und Rosinen
Gesamtzeit
15min

Zimtjoghurtcreme mit Äpfeln und Rosinen

Zutaten: (für 4 Personen)

  • 300g Naturjoghurt
  • 2 Messerspitzen Zimt
  • 2 TL Honig
  • 100ml Sahne
  • 40g Rosinen
  • Saft einer Zitrone
  • 2 säuerliche Äpfel
  • 50g Walnusskerne
  • 2 EL Zucker
  • 4 Prisen Meersalz

Zubereitung:

  1. Joghurt, Zimt und Honig verrühren.
  2. Die Sahne steif schlagen und unter die Joghurtmasse heben.
  3. Äpfel schälen, würfeln und mit den Rosinen in Zitronensaft einlegen.
  4. Walnusskerne grob hacken.
  5. Den Zucker bei niedriger Flamme in einer Pfanne karamellisieren lassen. Sobald dieser die richtige Farbe erreicht hat (goldgelb) die Walnusskerne dazugeben und solange rühren, bis diese gleichmäßig karamellisiert sind.
    Achtung: Die Pfanne auf keinen Fall unbeaufsichtigt lassen!
  6. Die Zimtjoghurtcreme in Schälchen oder Gläser füllen, die leicht abgetropfte Apfel-Rosinenmischung darauf verteilen und mit den karamellisierten Walnüssen bestreuen.

Hoffe ich treffe mit dieser Alternative euren Geschmack! Laut Zorra vom Blog „1x umrühren bitte aka kochtopf“ sollte dieses Dessert aufgrund des verwendeten Joghurts gut für Haut, Darm und Knochen sein. Gemeinsam mit der Landesvereinigung der Bayerischen Milchwirtschaft sucht sie nach Rezepten mit Sauermilchprodukten. Da passt doch dieser schnelle Nachtisch gut zu ihrem Blogevent. Näheres dazu könnt ihr mit einem Klick auf dem Banner nachlesen:

Blogevent Banner: Sauer macht lustig
Ich verabschiede mich und hoffe auf ein baldiges Wiederfinden meines Buches. Nähere Infos hierzu folgen 😉

Grüße aus dem Chaos 
Elena

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.