Gnocchi alla romana

Heute ist der Abschluss unserer Märzedition der Blogreihe „Cucina italiana – Lerne alles zum Thema Gnocchi!“. Nachdem es in den letzten Wochen klassische Gnocchi di patate, bunte Variationen und welche mit Fülllung gab, stelle ich euch heute eine Spezialität aus der italienischen Region Latium vor, die mittlerweile in ganz Italien bekannt ist.

Was das mit unserem Thema zu tun hat?

Das Gericht heißt „Gnocchi alla romana“ übersetzt also „römische Gnocchi“. Falls aber der ein oder andere von euch mal in Rom ist und bei der Bestellung dieses Gerichts die klassischen Kartoffelgnocchi mit einer bestimmten Soße oder ähnliches erwartet, dann wird er anschließend beim Anblick dieser Gnocchi mit Sicherheit verwundert sein oder gar denken, dass die Bestellung falsch aufgenommen wurde.

Bei dieser Spezialität handelt es sich nämlich um Scheiben auf Basis von Hartweizengrieß – Kartoffeln sind hier gar nicht enthalten – die wie eine Art Auflauf in den Ofen kommen und mit Parmesankäse gratiniert werden. Man kann diese als Hauptgericht essen oder auch als sättigende Beilage.

Die Zubereitung ist sehr einfach und auch für Kochanfänger sollte es kein Problem sein dieses Gericht zu kochen.

Rezept
Gnocchi alla romana
Gesamtzeit
50min

Gnocchi alla romana

Zutaten: (für 2 Personen)

  • 500 ml Milch
  • 50 g Butter
  • eine Prise Muskatnuss
  • ½ TL Salz
  • 125 g Hartweizengrieß
  • 1 Eigelb
  • 70 g geriebener Parmesan
  • Fett zum Einfetten der Backform

Zubereitung:

  1. Die Milch in einem Topf mit 20 g Butter, der Muskatnuss und dem Salz bei mittlerer Hitze langsam erwärmen.
  2. Sobald die Milch köchelt den Herd auf niedrigste Stufe zurückdrehen, den Hartweizengrieß langsam hinzugeben und dabei ständig mit einem Schneebesen rühren, damit sich keine Klümpchen bilden.
    Nach wenigen Minuten sollte ein dickerer Brei entstanden sein. Ist dies der Fall, dann den Topf von der Herdplatte nehmen.
  3. Nun zunächst das Eigelb und anschließend 50 g geriebenen Parmesan mit einem Kochlöffel gut unterrühren.
  4. Die noch heiße Masse auf ein Backpapierstreifen legen und zu einer Rolle mit etwa 7 cm Durchmesser formen. Diese komplett in Backpapier einwickeln und für 20 Minuten in den Kühlschrank stellen.
  5. Währenddessen die restliche Butter (30 g) in einem kleinen Topf schmelzen lassen und beiseitestellen.
  6. Den Ofen auf 180 °C (Umluft) vorheizen.
  7. Anschließend die Grießrolle in 1 cm dicke Scheiben schneiden und diese leicht überlappend in die gefettete Auflaufform schichten.
  8. Die geschmolzene Butter über die Gnocchi gießen und den restlichen Parmesan (20 g) darüber streuen.
  9. Die Gnocchi im vorgeheizten Backofen zunächst für 15 Minuten backen und anschließend für ca. 7 Minuten mit der Grillfunktion goldbraun gratinieren.

Ganze zwei Tage kann man dieses Gericht im Kühlschrank aufbewahren. Wer es dagegen auf Vorrat zubereiten möchte, der kann die Gnocchi vor dem Backen auch einfach Einfrieren. Hierbei müsst ihr jedoch beachten, dass statt der flüssigen Butter diese in Flocken auf die Teigstücke verteilt wird. Beim Zubereiten müsst ihr die Gnocchi dann einfach unaufgetaut in den vorgeheizten Backofen geben.

So, dass war es zum Thema Gnocchi, naja, fast. Am letzten Tag des Monats, also am 31.3., wird es noch ein kleines FAQ zu diesem Thema hier geben.
Ich hoffe ihr habt das ein oder andere mitnehmen können und freut euch schon auf das nächste Thema zur italienischen Küche, das ich euch nächsten Sonntag verraten werde. Falls ihr Wunschthemen für die kommenden Monate habt, dann lasst es mich wissen!

Euch allen noch einen schönen Sonntag!

A presto
Elena

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.