Mini-Schoko-Gugl – klein aber oho!

Es ist wieder passiert. Letzte Woche war ich mal wieder in der Stuttgarter Innenstadt. Eigentlich nichts ungewöhnliches wenn man bedenkt, dass ich da mehrmals die Woche zwecks Arbeit bin. Aber dieses Mal war ich dort ohne ein bestimmtes Ziel. Ich liebe es einfach rumzuschlendern, die Leute zu beobachten, in den Schaufenstern zu schauen und was man als Frau sonst so macht 😉 Dabei ziehen mich Läden mit Deko- und Haushaltsartikeln immer magisch an. Ich muss da einfach rein und schauen ob es nicht etwas gibt was ich „brauche“. Noch schlimmer ist es, wenn im Schaufenster ein rotes Schild hängt auf dem „70% reduziert“ steht. Um was es sich dabei handelt ist erstmal zweitrangig. Mein Gehirn sagt da nur: „Rein mit dir, das musst du dir anschauen!“

Mini-Schoko-Gugl

Dies war dieses Mal beim Depot der Fall. 70% auf Sommerartikel! Naja, wie es nun mal so ist, schaut man sich nicht nur die reduzierten Sachen an, sondern geht durch jedes Regal. Und dann entdeckte ich etwas, auf das ich automatisch zusteuerte: Ein extra Bereich nur mit Backzubehör! Ich gebe es zu: Wenn es um Backzubehör oder Dekorationsartikel geht, könnte ich mich arm kaufen. Aber zum Glück überlege ich es mir mehrmals, ob ich etwas wirklich brauche bzw. benutze, bevor ich  Geld dafür ausgebe.

Das Objekt meiner Begierde war diesmal eine Silikonform für Mini-Gugl. Schon länger habe ich mit dem Gedanken gespielt mir eine zuzulegen. Doch ich habe mich immer zurückgehalten. Bis zu diesem Zeitpunkt. Ein Blick auf die Form, ein Blick auf das Preisschild und schon war es entschieden: Die Silikonform musste mit! Auch ich wollte endlich mal Mini-Gugl backen!

Mini-Gugl-Form

Und hier ist es: Mein erstes Rezept für Mini-Gugl. Da ich Schokolade liebe und ich die Zutaten für einen Schokokuchen, Schokomuffins bzw. in diesem Fall Mini-Schoko-Gugl immer vorrätig im Haus habe, war es eigentlich klar, was meine ersten Mini-Gugl werden würden…

Rezept
Mini-Schoko-Gugl
Gesamtzeit
30min

Mini-Schoko-Gugl

Zutaten: (für ca. 15 Mini-Gugl)

  • 40g Butter
  • 50g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Ei
  • 2 Prisen Zimt (optional)
  • 60ml Sahne
  • 80g Mehl
  • 1/2 TL Backpulver
  • 15g Kakao

Zubereitung:

  1. Butter, Zucker, Vanillezucker und Ei in eine Schüssel geben und mit einem Handrührgerät schaumig rühren.
  2. Die Sahne dazugeben – falls erwünscht kommt nun auch der Zimt hinzu –  und unterrühren.
  3. Das Mehl mit dem Backpulver mischen und unter die Masse rühren.
  4. Zum Schluss kommt nun auch der Kakao in die Schüssel. Den Teig so lange rühren, bis eine einheitliche Färbung entsteht.
  5. Den Backofen auf 175°C Umluft zum Vorheizen anschalten.
  6. Der Teig wird nun am Besten mit einem Spritzbeutel in die Mini-Gugl Form gefüllt. Falls ihr kein Spritzbeutel zur Hand habt, könnt ihr auch einen Gefrierbeutel umfunktionieren oder – wie in meinem Fall – euch einen aus Backpapier basteln.
    Spritzbeutel aus Backpapier
  7. Durch Abklopfen der Form vermeidet ihr die Entstehung von Luftbläschen.
  8. Die Form kommt nun für 17 Minuten in den Backofen.
  9. Nach dem Backen die Mini-Schoko-Gugl aus dem Ofen holen, 5 Minuten in der Form abkühlen lassen und dann aus dieser lösen. Falls gewünscht zum Servieren mit etwas Puderzucker bestreuen.
    Fertig 🙂

Sind sie nicht hübsch geworden? Naja, nicht wirklich perfekt, aber so niedlich! Ich bin ein großer Fan von Kleingebäck. Es ist schnell gemacht – zumindest meistens – sieht in meinen Augen hübscher aus als die große Variante und schmeckt mindestens genauso gut!

Es hat sich gelohnt an diesem Tag ins Depot zu gehen. Zu leiden meines Geldbeutels ist es nicht nur bei der Mini-Gugl-Form geblieben, denn Muffinförmchen und ein reduziertes Tablett durften auch noch mit. Aber ich bereue den Kauf nicht, sondern freue mich schon auf weitere leckere Mini-Gugl, die ich in naher Zukunft zaubern werde 😉

Sonnige Grüße
Elena

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.