Pasta mit veganer Paprikasoße – schnelle Feierabendküche

Es gibt Tage, da möchte ich nach einem harten Arbeitstag nicht Ewigkeiten in der Küche stehen und trotzdem etwas Warmes auf dem Teller haben. Im Laufe der Jahre habe ich ein paar Standardgerichte gesammelt, die ich in solchen Momenten schnell zubereiten kann. Meine Notlösung ist hierbei oft Pasta, denn mit wenigen Zutaten und wenig Aufwand lässt sich meist ein schnelles Gericht zaubern.

Dass ich ein großer Pastaliebhaber bin, sollte mittlerweile kein Geheimnis mehr sein. Deshalb war ich sofort Feuer und Flamme, als Clara von tastesheriff die Aktion Alle lieben Pasta!“ auf ihrem Blog angekündigt hat. Hierbei gibt es jeden Monat ein anderes Motto rund um die beliebte Nudel. Los geht es im Januar mit dem Thema „Gemüse“.

Passend dazu habe ich mich für die rote Paprikaschote entschieden, die nicht nur lecker schmeckt, sondern auch zu den Vitamin C-reichsten Nahrungsmitteln gehört. Aus diesem Gemüse lässt sich in kurzer Zeit eine leichte, vegane Soße zubereiten. Ideal also für stressige Tage, an denen ihr nicht mehr als 20 Minuten für euer Gericht investieren wollt.

Rezept
Pasta mit veganer Paprikasoße
Gesamtzeit
20min

Pasta mit veganer Paprikasoße

Zutaten: (für 2 Personen)

  • 1 mittelgroße Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 große, rote Paprika
  • 200g Pasta
  • 6-8 Basilikumblätter
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung:.

  1. Zwiebel und Knoblauch würfeln und in einer großen Pfanne mit dem Olivenöl glasig dünsten.
  2. Währenddessen die Paprikaschote waschen, putzen und in Würfel schneiden. Diese in die Pfanne geben und für ca. 15 Minuten bei mittlerer Hitze braten, bis diese weich sind.
  3. Das Gemüse gemeinsam mit den Basilikumblättern (zwei für die Deko beiseitelegen) in eine Schüssel geben und mit einem Pürierstab zu einer cremigen Soße pürieren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  4. Die Nudeln in der Zwischenzeit in Salzwasser al dente kochen, sodass diese etwa zeitgleich mit der Soße fertig sind.
  5. Zum Schluss die Nudeln abgießen, mit der Soße in der Pfanne geben, gut durchmischen und mit den Basilikumblätter dekorieren. Sofort servieren und genießen.

Weitere Tipps und Informationen:

  • Als Nudelsorten eignen sich hierbei kurze Nudeln wie Penne oder Fusilli, da diese die Soße besser aufnehmen als beispielsweise Spaghetti.
  • Wer es scharf mag, kann noch etwas Chili unter die Soße mischen.
  • Wenn es nicht vegan sein muss, kann für eine zusätzliche Cremigkeit etwas Frischkäse hinzugegeben werden.

Wer mag einen Teller probieren?

Soll es noch schneller gehen? Dann kann ich euch leckere Spaghetti alla carbonara empfehlen.  Diese sind in weniger als 15 Minuten fertig und genauso leicht zubereitet, wenn man alle wichtigen Tipps folgt. Das nenne ich echte Feierabendküche!

Was sind eure liebsten Gerichte, wenn es mal schnell gehen muss?

Buon appetito 
Elena

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.