Vogelnestchen – nussige Plätzchen mit weißem Kern

Advent, Advent, das dritte Lichtlein brennt… – Einen schönen dritten Advent euch allen!

Während ich gerade gemütlich mit meinen Bloggerkollegen aus und um Stuttgart beim Weihnachtsbrunch sitze, geht es hier auf meinem Blog weiter mit einem Rezept aus meiner diesjährigen Weihnachtsbäckerei. Diese läuft zur Zeit auf Hochtouren und es entstehen mehrmals die Woche irgendwelche Kekse. Dieses Jahr geht dank eines tollen Geschenkes alles noch viel schneller und einfacher. Um was es hierbei genau geht wird noch nicht verraten, denn dazu werde ich noch einen eigenen Beitrag veröffentlichen.

Nussige Kekse

Beim heutigen Rezept handelt es sich nicht wirklich um typisches Weihnachtsgebäck und auch das Aussehen lässt dies nicht vermuten, Trotzdem passen diese geschmacklich sehr gut zur Weihnachtsbäckerei, was sie einem meiner Lieblingsgewürze verdanken: Zimt. Von diesen Plätzchen sind nicht nur wir begeistert, sondern auch meine Tauschpartnerin von „Post aus meiner Küche„. Sie hat nämlich auch eine Kostprobe dieser köstlichen Nester erhalten und wollte unbedingt das Rezept dazu haben.
Hier ist es:

Rezept
Vogelnestchen
Gesamtzeit
1h 10min

Vogelnestchen

Zutaten: (für ca. 30 Stück)

  • 2 Eiweiß
  • 1 Prise Salz
  • 150g Puderzucker
  • 200g gemahlene Haselnüsse
  • 1 TL Zimt

Zubereitung:

  1. Eiweiß und Salz mit dem Handrührgerät steif schlagen.
  2. Den Puderzucker portionsweise unter Rühren zum Eischnee dazugeben und anschließend für eine weitere Minute weiterrühren.
    50g der Eiweißmasse abgedeckt zur Seite stellen.
  3. Die Nüsse und den Zimt mit einem Schneebesen gleichmäßig unter die Masse heben.
  4. Backofen auf 80°C (Umluft) vorheizen.
  5. Mit den Händen etwa 2cm große Kugeln formen, auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen und anschließend mit dem Finger eine Mulde in jede Kugel drücken.
    Tipp: Da die Nussmasse sehr klebrig ist, funktioniert das Formen der Kugeln am besten mit feuchten Händen.
  6. Abschließend wird mit einem Spritzbeutel die Eiweißmasse in die Mulden gefüllt und die Kekse auf der untersten Schiene für 45 Minuten gebacken.

Die Vogelnestchen sind schön saftig und bleiben dies auch, wenn sie in einer Blechdose aufbewahrt werden. Auch die Vegetarier unter euch dürfen sich ohne schlechtes Gewissen an dieses Gebäck trauen 😉

Liebe Grüße und einen schönen Sonntag
Elena

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.