Chocolate Crinkles – Kekse mit weichem Kern

Während ich hier versuche meinen Beitrag zu schreiben, hört mein Mann nebenher laut Musik. Leider gehörte ich schon immer zu den Menschen, die sich durch so etwas ablenken lassen und dazu gleich mitsingen und tanzen. Lernen mit Musik, war für mich deshalb nie umsetzbar. Was das nun mit diesem Beitrag zu tun hat? Naja, wie ihr seht lasse ich mich wieder ablenken und schreibe keine wirklich passende Einleitung. Aber muss ja nicht immer alles perfekt sein 😉

Schokoladenkekse

Das heutige Rezept enthält eine meiner Lieblingszutaten: Schokolade! Ich arbeite sehr gerne damit, da sie so vielseitig ist. In meinem Bücherregal befinden sich gerade mindestens vier Bücher, bei der diese Zutat die Hauptrolle spielt. Übertrieben? Finde ich persönlich nicht, was aber natürlich an meiner Faszination für Schokolade liegt. Ich muss mich immer zurückhalten, dass das hier nicht überhand damit nimmt – was mir bisher meiner Meinung nach aber gut gelungen ist 😉

Chocolate Crinkles mit weichem Kern

Heute ist es aber mal wieder so weit und es gibt etwas Schokoladiges. Schokoladenkekse mit einem weichem Kern. Ich konnte diesen nicht widerstehen, als sie warm aus dem Ofen kamen und musste gleich einen probieren. Da haben sie mich etwas an Schokoküchlein mit flüssigem Kern erinnert. Einfach nur lecker!

Rezept
Chocolate Crinkles
Gesamtzeit
3h 30min

Chocolate Crinkles

Zutaten: (für 24 Stück)

  • 200g Zartbitter-Schokolade
  • 90g Butter
  • 100g Zucker
  • 3 Eier
  • 200g Mehl
  • 25g Kakao
  • ½ TL Backpulver
  • Prise Salz
  • ca. 8 TL Nussnougatcreme
  • Puderzucker für die Oberfläche

Zubereitung:

  1. Die Schokolade in kleine Stücke brechen und bei schwacher Flamme im Wasserbad mit der Butter schmelzen.
  2. Die Schüssel aus dem Wasser nehmen, den Zucker hinzufügen und schnell unterrühren.  Die Masse in eine Rührschüssel umfüllen und für 5 Minuten abkühlen lassen.
  3. Anschließend die Eier nacheinander unter Rühren hinzugeben.
  4. Mehl, Kakao, Backpulver und Salz vermischen, zur Schokoladenmasse geben und zu einem homogenem Teig rühren. Diesen anschließend für 3 Stunden in den Kühlschrank stellen.
  5. Den Backofen auf 160°C (Umluft) vorheizen und währenddessen die Kekse formen. Hierzu einen Esslöffel Teig in die Handfläche geben, in der Mitte mit einem Finger eine Mulde drücken, in dieser ein Klecks – ca. die Spitze eines Teelöffels –  Nussnougatcreme geben, den Nougatkern mit dem Teig umschließen und das Ganze zu einer Kugel formen. Diese dann im gesiebten Puderzucker rollen, auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und leicht mit der Hand flachdrücken.
  6. Die Kekse für 15 Minuten im Ofen backen.
  7. Nach dem Backen diese zum Abkühlen auf ein Gitter legen. Wundert euch nicht, falls die Kekse etwas weich beim Rausholen sind. Diese werden an der Oberfläche leicht aushärten, wobei sie im Inneren den weichen Kern behalten.


Dank der Zartbitterschokolade sind die Kekse nicht allzu süß, sondern wie ich finde genau richtig. Da kann kein Gast beim Kaffeeklatsch widerstehen 😉

Liebe Grüße und einen schönen Sonntag
Elena

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.