Silvester in… Portugal – Bolo Rei – ein Gastbeitrag von „Volle Lotte“

Ich hoffe ihr hattet stressfreie Weihnachtstage mit euren Liebsten, seid von der Krankheitswelle verschont geblieben und konntet gutes Essen genießen!

Bei uns wurde wie Jedes Jahr mit der Familie traditionell italienisch gefeiert und geschlemmt. Obwohl meine Eltern nämlich schon lange in Deutschland leben und ich hier geboren bin, stehen an Feiertagen immer die Bräuche aus Italien bei uns im Mittelpunkt.

Deshalb finde ich es immer sehr interessant zu wissen, wie Leute in anderen Ländern – inklusive Deutschland – feiern. Da ja Silvester auch schon quasi vor der Tür steht, habe ich ein kleines Silvesterspecial für euch: Ich habe zwei Foodbloggerkollegen gefragt: Wie feiert man bei euch Silvester und was ist typisch für euer Land?

Seid ihr genauso gespannt wie ich? Dann schnallt euch an und legt den Schal ab, denn die liebe Silvia vom Blog „Volle Lotte“ nimmt uns heute gleich mal in den Süden mit: 

Ich sag es lieber gleich, wir mögen es laut!

Ach so Ihr fragt Euch, wer sind wir? Na, wir die Portugiesen. Elena hat mich vor geraumer Zeit gefragt, ob ich Lust habe Euch aus meiner Heimat zu erzählen, genauer gesagt, wollte sie wissen, wie wir Silvester feiern. Und natürlich habe ich das!

Eigentlich gibt es gar nicht so viele Unterschiede zu Deutschland. Es wird eben nur viel und laut gefeiert, in Restaurants, Kasinos, in den Großstädten auf öffentliche Plätze mit Konzerten, die meist kostenlos sind, am Strand, auf Schiffen oder auch zuhause. Dabei darf eine Sache nicht fehlen – Essen. Überall gibt es Stände mit Köstlichkeiten und zuhause steht ein großer Tisch mit sehr vielen Leckereien. Die Portugiesen bewahren gerne die alten Traditionen bei. Deshalb darf der Bolo Rei – Königskuchen – nicht fehlen.
Beim Backen wird eine Bohne und eine kleine Spielfigur mit in den Teig verarbeitet. Wer die Spielfigur im Kuchen findet, hat im nächsten Jahr viel Glück, tja und bei der Bohne muss der Finder im nächsten Jahr einen Kuchen spenden.

In der Neujahrsnacht serviert man die “Canja de Galinha” eine kräftige Hühnersuppe. Und wenn man schon beim Brauchtum sind, so sei Euch erzählt, das egal wo die Portugiesen an diesem Abend unterwegs sind, essen sie 12 Rosinen. Jede Rosine steht für einen Wunsch im jeweiligen Monat des neuen Jahres.

Will man sein Glück für das nächste Jahr an diesem Silvesterabend steigern, so tragen die Portugiesen, besonders die Frauen, neue und hellblaue Unterwäsche. Verrückt, oder?

Übrigens das angeblich größte Feuerwerk der Welt kann man auf der portugiesischen Insel MADEIRA erleben. Mich wundert es nicht, da alleine bei Volksfesten schon kräftig geballert wird. Ich hab es Euch Eingangs gesagt: wir mögen es laut!

Rezept
Bolo Rei
Gesamtzeit
7h 30min

Bolo Rei

Zutaten:

  • 650g Mehl
  • 40g frische Hefe
  • 150g Butter
  • 150g Zucker
  • 75g Zitronat
  • 75g Orangeat
  • 150g Trockenfrüchte (z.B. Rosinen, Feigen, Datteln etc.)
  • 50g Walnüsse
  • 50g Pinienkerne
  • 4 Eier
  • 1 Bio-Zitrone
  • 1 Orange
  • 100ml Rum
  • 1 Eigelb

Zum Dekorieren:
halbe Walnüsse, Zitronat, Orangeat, Feigen, Belegkirschen oder Mandelstifte

Zubereitung:

  1. Die frische Hefe in eine Schale bröseln und in 100ml warmes Wasser auflösen. 150g Mehl in eine Schüssel abwiegen und in die Mitte eine Mulde formen. In diese die aufgelöste Hefe geben, mit dem Mehl vermischen und in eine Kugel formen. Die Schüssel zudecken und an einem warmen Ort 15 Minuten gehen lassen.
  2. Die Schale der Zitrone und Orange mit einer Reibe abreiben. 500g Mehl in eine Schüssel geben, eine Mulde formen und in die Butter, Abrieb der Zitrone und Orange, sowie das Zucker geben. Mit den Händen gut vermengen und nacheinander die Eier mit einarbeiten. Die Mehl-Hefe-Kugel dazugeben und gut durchkneten. Zum Schluss den Rum dazu gießen und noch einmal kräftig kneten.
  3. Zitronat, Orangeat, Trockenfrüchte und Nüsse klein hacken und in den Teig einarbeiten. Erneut eine Kugel formen und mit etwas Mehl bedecken. Mit einem Geschirrtuch zudecken und an einem warmen Ort 5 Stunden gehen lassen.
  4. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und Backofen auf 25 Grad vorheizen. Aus dem Teig einen Ring formen, auf das Blech legen und im Backofen 1 Stunde gehen lassen.
  5. Backblech aus dem Ofen nehmen und auf 180 Grad vorheizen.
  6. Den Teigring mit dem Eigelb ein pinseln und dekorieren. Im Backofen nun etwa 40 Minuten goldbraun backen.

Eigentlich werden die Früchte auf dem Bolo Rei nach dem Abkühlen noch mit Gelatine bepinselt, jedoch mögen wir das nicht und deshalb verzichte ich darauf.

Vielen Dank liebe Silvia für diesen kurzen Einblick in eine typische portugiesische Silvesternacht! Ich muss zugeben, dass für mich Portugal in dieser Hinsicht ein unbeschriebenes Blatt war.
Gerade den Brauch mit der versteckten Bohne finde ich sehr witzig, wobei man hoffen muss, dass der Finder auch backen kann, sonst ist es weniger spaßig 😉 

Wie sieht es bei euch aus? Wusstet ihr, wie Silvester in Portugal gefeiert wird? Kommt ihr vielleicht selbst aus dem Land und habt noch eine weitere Tradition, die ihr unbedingt mit uns teilen wollt? Dann hinterlasst hier gerne ein Kommentar, wir sind alle sehr gespannt!

Bis bald
Elena

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.