Snickers Cookies – schokoladige Kalorienbomben, die jede Kalorie wert sind!

An all diejenigen, die zur Zeit auf Diät sind, sich low-carb ernähren oder aus irgendeinem anderen Grund einen großen Bogen um Schokolade und Süßes machen: Ich würde euch raten nicht weiter zu lesen, denn beim heutigen Rezept handelt es sich um kleine schokoladige Kalorienbomben, denen man nicht so leicht widerstehen kann. Beim Backen duftet die ganze Wohnung nach diesen leckeren Keksen, die durch die zart geschmolzenen Karamellriegel einfach nur sensationell schmecken.

An all diejenigen, die bis zu diesem Punkt weitergelesen haben: Herzlichen Glückwunsch! Es freut mich, dass es da draußen noch Leute gibt, die zur Zeit nicht nur auf ihre Figur achten, sondern sich ab und zu auch etwas Leckeres gönnen, ohne dabei jede Kalorie zähle. Habt kein schlechtes Gewissen, wenn ihr ein Stück Torte esst oder genussvoll in eines dieser Cookies reinbeißt – sonst schmeckt es doch nur halb so gut!

Letztendlich muss jeder für sich entscheiden, was er isst. Wer aber mal wieder Lust auf etwas Süßes und wenig Zeit zum Backen hat, dem empfehle ich dieses Cookie-Rezept:

Rezept
Snickers Cookies
Gesamtzeit
35min

Snickers Cookies

Zutaten: (Für ca. 15 Stück)

  • 150g Zartbitterschokolade
  • 200g Snickers oder andere Erdnuss-Karamell-Riegel
  • 125g weiche Butter
  • 175g Zucker
  • 1 EL Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Ei
  • 200g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 1 EL Kakao

Zubereitung:

  1. Schokolade grob hacken, im Wasserbad schmelzen und anschließend abkühlen lassen.
  2. Butter, Zucker, Vanillezucker und Salz mit dem Rührgerät cremig rühren. Nun zunächst das Ei, dann die geschmolzene Schokolade dazugeben und alles gut vermengen.
  3. Mehl, Backpulver und Kakao mischen und unter die Schoko-Masse rühren.
  4. Die Schokoriegel in kleine Stücke schneiden und ¾ davon unter den Teig heben.
  5. Den Backofen auf 175 °C (Umluft) vorheizen.
  6. Backblech mit Backpapier auslegen und mit einem Esslöffel den Teig immer portionsweise darauf verteilen und zu einem flachen Kreis formen. Hierbei immer etwas Abstand zwischen die einzelnen Kekse lassen, da diese beim Backen noch aufgehen werden.
  7. Die übrigen Riegelstückchen nun auf die Cookies verteilen und leicht andrücken.
  8. Die Cookies für 10 Minuten im Ofen backen, danach etwa 5 Minuten auf dem Backblech und anschließend auf einem Kuchengitter vollständig abkühlen lassen.
    Achtung: Die Kekse nicht länger als 10 Minuten backen, da diese sonst zu trocken werden!

Frisch schmecken diese Kekse am besten, aber wenn ihr diese luftdicht verpackt, halten sie gut eine Woche. Vorausgesetzt sie überleben es so lange 😉 Aber gerade zum Verschenken eignen sie sich sehr gut, zum Beispiel als spontanes Muttertagsgeschenk?! Oder macht euren Freunden, die weiter weg wohnen eine kleine Freude und schickt ihnen eine Portion Cookies zu. Ich bin mir sicher, dass da keiner so leicht widerstehen kann…

Übrigens stammt das Rezept aus der allerersten Ausgabe der Lecker Bakery. Wie viele von euch vielleicht bereits schon wissen, gehöre ich zu den Foodbloggern, die einige Back- und Kochzeitschriften in ihren Bücherregalen stehen haben. Oft werde ich gefragt, ob ich je wieder alte Ausgaben durchblättere. Wie ihr sehen könnt, schaue ich nicht nur immer wieder gerne da rein, sondern backe und koche Sachen nach, denen ich vielleicht beim ersten Lesen nicht viel Aufmerksamkeit geschenkt habe. Schaut also immer wieder in euren alten Zeitschriften nach, es lohnt sich! 🙂

Liebste Grüße und einen schönen Muttertag!
Elena

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.