Classic Brownies – oder: Wie mir Schokolade aus „Blogkrisen“ hilft!

Nach längerer Abwesenheit bin ich wieder zurück. Es gab – wie euch sicher aufgefallen ist – eine längere Blogpause.

Wieso?

Die Lust war plötzlich verpufft. Gespräche rund um das Thema Bloggen haben es leider nicht besser gemacht, denn es ging bei einigen Mitbloggern immer mehr um das Verdienen von Geld. Bloggen aus Spaß? Irgendwie habe ich das Gefühl, dass das immer mehr in den Hintergrund gerät. Beiträge von anderen teilen ohne ein Vorteil davon zu ziehen oder mit anderen zusammen etwas erreichen wollen – das ist in anderen Ländern oft kein Problem, in Deutschland scheint das aber fast unmöglich zu sein. Da beneide ich meine italienischen Bloggerkollegen, wo der soziale Charakter einfach viel ausgeprägter ist.

Bevor es zu Missverständnissen kommt:
Ich möchte dies nun nicht für alle deutschen Blogger verallgemeinern, denn mir ist bewusst, dass es immer noch den ein oder anderen gibt, der einfach Leidenschaft am Bloggen hat. Mit Sicherheit ist die negative Entwicklung aber nicht nur mir aufgefallen.

Aus dem Sommerloch heraus ging es dann direkt in eine Blogdepriphase. Ich habe nicht nur bei mir pausiert, sondern hatte plötzlich auch gar keine Lust andere Blogartikel zu lesen oder mich bei Facebook und Co. zu melden. Und wisst ihr was vielleicht das Schlimmste ist? Ich bereue diese längere Auszeit kein bisschen. Ich hatte auch nur sehr selten ein schlechtes Gewissen meinen Lesern gegenüber, denn mir war bewusst: „Wenn ich nun etwas schreibe, kommt nur sinnloses Zeug raus“. Dann lieber abwarten, bis ich wieder soweit bin.

Und nun ist es soweit. Ich habe wieder Lust, habe einige Ideen und hoffe, dass auch ihr noch bzw. wieder dabei seid. Denn was wäre mein Blog ohne all meine Leser? Da macht es doch nur halb so viel Spaß!

Wie ihr euch denken könnt habe ich euch auch etwas Leckeres mitgebracht. Etwas, das mir aus jeder Blogkrise und auch kleineren „Depriphase“ hilft. Schkolade in Form von megaleckeren Brownies! Ein Stück und schon sieht mein „Blogiversum“ wieder toll aus!

Schokobrownies

Dieses Rezept wollte ich euch schon im März vorstellen. Wieso das dann erst jetzt kommt? Weil damals das Buch, aus dem das Rezept stammt, „verschollen“ war.

Erinnert ihr euch?

Wer noch auf der Suche nach dem perfekten Brownierezept ist, der sollte unbedingt dieses (leicht abgewandelt) von Cynthia Barcomi aus ihrem Buch „Let’s Bake“ probieren:

Rezept
Classic Brownies
Gesamtzeit
45min

Classic Brownies

Zutaten: (für ein Backblech 23 x 23 cm)

  • 170g zerlassene Butter
  • 250g Zartbitterschokolade
  • 1/2 TL gemahlene Vanille
  • 100g weißer Zucker
  • 125g brauner Zucker
  • 3 Eier
  • 60g Mehl
  • 40g ungesüßter Kakao
  • 1/2 TL Salz
  • 1/4 TL Natron

Zubereitung:

  1. Schokolade grob hacken und zusammen mit Butter, Vanille und beide Zuckersorten im Wasserbad unter Rühren schmelzen.
  2. Die Mischung abkühlen lassen und sobald diese nicht mehr warm ist – bitte beachten, sonst werden die Brownies hart – die Eier dazugeben und gut unterrühren.
  3. Mehl, Kakao, Salz und Natron vermischen und leicht unter die Schokoladenmasse mischen, bis die Farbe einheitlich ist.
  4. Den Teig gleichmäßig in die gefettete Backform verteilen und im vorgeheizten Backofen bei 175 °C (Umluft) für ca. 20 Minuten (Gartest mit Stäbchen!) backen.
  5. Vor dem Anschneiden abkühlen lassen und die geniale Konsistenz im Inneren genießen!

Falls ihr kein quadratische Form besitzt, könnt ihr auch eine Rechteckige benutzen, die etwa 25 x 30 cm groß ist.

Kleiner Hinweis: Bitte verwechselt Brownies nicht mit einem fluffigen Schokokuchen. Diese sind im Inneren relativ weich und genau so sollte es auch sein. Man kann zwar kein großes Stück hiervon essen, aber das ist nicht nötig, denn bereits beim ersten Bissen werden die Glückshormone versprüht.

Chocolate brownies

Für all diejenigen, die ihr „Naschpotential“ noch nicht erreicht haben und aus Stuttgart und Umgebung kommen (bzw. Lust haben uns im Schwabenländle zu besuchen ;)) , die sollten heute Nachmittag unbedingt auf meiner Facebook-Seite vorbeischauen, denn da gibt es bis Donnerstag Abend etwas zu ergattern!

Schokoladige Grüße
Elena

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.