Mediterranes Pull-Apart Bread – herzhaft gefülltes Brot zum Abreißen

Einen schönen Sonntag miteinander!
Hoffe ihr habt alle schöne Ostern verbracht und wart bei der Eiersuche auch erfolgreich. Ich nutze hier meine letzten freien Tage für Vorbereitungen aus und genieße das schöne Wetter. Ab Montag wird mein Terminplan nämlich wieder gefüllt sein und es ist einiges an Zeitmanagement gefragt.

Zupfbrot mit Tomaten, Feta, Oliven und Spinat

Nachdem mir aufgefallen ist, dass in letzter Zeit die süße Fraktion auf dem Blog überwiegt, habe ich mich dazu entschieden, hier wieder etwas Herzhaftes anzubieten. Ich ernähre mich ja nicht nur süß, falls das so rüberkommen sollte 😉
Vielleicht kennt der ein oder andere von euch Pull-Apart Breads schon? Dabei handelt es sich um Brote, die aus geschichteten Teigstücken bestehen und in einer Kastenform gebacken werden. Das Praktische dabei ist, dass man beim Essen das Brot nicht schneiden muss, sondern sich immer ein Stück abziehen kann. Meistens kennt man diese Brote in der süßen Variante mit Früchten oder auch beispielsweise mit Zimt. Ich möchte euch heute eine herzhafte Variante vorstellen, die mediterran angehaucht ist. Inspiriert wurde ich von Stefanies herzhafter Version des Brotes, die sie auf ihrem Blog  „Schön und Fein“ vorgestellt hat. Ein paar Änderungen wurden meinerseits durchgeführt und dabei ist dann folgende Leckerei entstanden:

Rezept
Mediterranes Pull-Apart Bread
Gesamtzeit
2h

Mediterranes Pull-Apart Bread

Zutaten:

Für den Teig:
  • 90ml lauwarme Milch
  • 200ml lauwarmes Wasser
  • 1 Päckchen (7g) Trockenhefe
  • 50g weiche Butter
  • 1 TL Zucker
  • 550g Mehl
  • 2 TL Salz
Für die Füllung:
  • ca. 30g (Baby-) Blattspinat
  • 70g in Öl eingelegte, getrocknete Tomaten
  • 40g schwarze, entkernte Oliven
  • 150-200g Feta
  • optional etwas Parmesan oder geriebenen Käse

Zubereitung:

  1. Lauwarme Milch mit dem Wasser vermischen, Trockenhefe, Zucker und Butter darin verrühren.
  2. Mehl und Salz hinzugeben und alles zu einem glatten Teig kneten. Diesen anschließend zugedeckt für ca. 1 Stunde an einem warmen Ort stellen.
  3. In der Zwischenzeit Oliven, Tomaten und Feta klein schneiden, falls ihr normalen Blattspinat verwendet, diesen erst kurz vor der Verwendung zerkleinern.
  4. Den Teig auf einer leicht bemehlten Fläche zu einem Rechteck ausrollen. Die Teigdicke sollte dabei etwa 0,5cm betragen.
  5. Nun Spinat, Feta, Tomaten und Oliven auf den Teig verteilen und anschließend diesen in Rechtecke schneiden, die von der Breite, als auch von der Länge etwas kleiner sind als die Breite und Länge eurer Kastenform.
    Es ist nicht schlimm, wenn eure Rechtecke nicht alle die gleiche Größe haben, das fällt beim Endergebnis nicht wirklich auf 😉
  6. Nun gibt es zwei Methoden wie man vorgehen kann: Entweder man stapelt die Rechtecke aufeinander und gibt dann den fertigen Stapel in die Kastenform – oder man stellt die Kastenform hochkant (indem man diese z.B. gegen etwas anlehnt) und schichtet ein Rechteck nach dem anderen, bis die gesamte Form gefüllt ist.
    Beachtet bei beiden Methoden, dass ihr die Stücke so aufeinander stapelt, dass sich immer zwischen dem Teig die Füllung befindet. Außerdem solltet ihr die Rechtecke beim Schichten leicht aufeinander drücken, damit sich die Füllung am Schluss nicht nur im unteren Teil des Brotes befindet.
  1. Sobald die Teigstücke vollständig in der Form sind, diese noch für 20 Minuten gehen lassen.
  2. Das Brot im vorgeheizten Backofen bei 175°C (Ober-/Unterhitze) für 30-35 Minuten backen. Falls ihr mögt, könnt ihr etwa 10 Minuten vor Ende der Backzeit den Parmesan oder den geriebenen Käse darüberstreuen.

Falls ihr zum nächsten Gartenfest oder zur nächsten Grillparty etwas mitbringen wollt, würde ich euch zu diesem Brot raten. Damit könnt ihr bei euren Freunden leicht Eindruck schinden 😉

Herzhaft gefülltes Brot zum Abreißen

Die Sarah vom Blog „Leben am Land„, die bereits bei mir mit ihren Mohnnudeln zu Gast war, feiert bald ihren 1. Bloggeburtstag und sucht diesbezüglich Rezepte für die Sommerküche. Da würde ich gerne mein herzhaftes Pull-Apart Bread beisteuern.

Blogevent Sommerküche

Bis bald
Elena

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.