Panzanella croccante – eine knusprige Variante des italienischen Brotsalates

Werdet ihr ab und zu auch mit der Aussage konfrontiert, dass Salat langweilig ist?
Grünzeug, das keiner braucht…
Öde und belanglos…

Von wegen!

Gemeinsam mit anderen Foodbloggern möchte ich euch mit der Foodblog-Parade „Gesund und lecker für jeden Tag“ diesmal zeigen, dass Salat alles andere als langweilig ist!
Viele fantastische Rezepte wurden schon vorgestellt (Links findet ihr weiter unten) und nun bin ich endlich an der Reihe.

Panzanella croccante Salat

Lange habe ich gegrübelt, welchen Salat ich euch vorstellen könnte. Es sollte etwas sein was lecker, aber trotzdem sehr einfach in der Vorbereitung ist.

Das Ergebnis: PANZANELLA!

Der ein oder andere wird diesen Brotsalat aus der Toscana kennen. Das Originalrezept ist mit eingeweichtem, 2-3 Tage altem Brot, Tomaten und Zwiebeln. Da ich aber einen Crunch im Salat liebe, gibt es heute eine Variante des italienischen Klassikers:

Rezept
Panzanella croccante
Gesamtzeit
25min

Panzanella croccante

Zutaten:

  • 140g Brot vom Vortag z.B. Ciabatta
  • ca. 180g reife Cherrytomaten
  • 1 große rote Zwiebel
  • 125g Mozzarella
  • 60g schwarze, entsteinte Oliven
  • 1 Handvoll Basilikumblätter
  • Olivenöl
  • Balsamico Essig
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung:

  1. Den Backofen auf 200°C (Umluft) vorheizen.
  2. Das Brot in etwa 2x2cm große Würfel schneiden und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech verteilen. Mit etwas Olivenöl beträufeln und für 10-15 Minuten im Backofen goldbraun rösten.
  3. In der Zwischenzeit die Zwiebel in ca. 2-3 mm dicke Scheiben schneiden, die anschließend geviertelt werden.
    Tipp: Falls euch Zwiebeln oft schwer im Magen liegen, könnt ihr diese in eine Schüssel mit kaltem Wasser und 2 EL Salz geben. Nach 30 Minuten Wasser und Salz wechseln und für weitere 30 Minuten ziehen lassen. Dadurch wird die Zwiebel leichter verdaulich.
  4. Die Tomaten halbieren, die Mozzarella würfeln, die Oliven in Ringe schneiden und alles zusammen mit der Zwiebel in eine Schüssel geben.
  5. Nun das Ganze mit Essig, Öl, Salz und Pfeffer abschmecken.
    Als grober Richtwert für diejenigen, die sich mit dieser vagen Angabe schwer tun: Auf die Menge Brot solltet ihr etwa 3 EL Essig und 2 EL Olivenöl hinzugeben.
  6. Anschließend die Basilikumblätter mit den Händen zerrupfen, gemeinsam mit den gerösteten Brotwürfel hinzugeben und alles gut durchmischen.
  7. Den Salat etwa 10 Minuten durchziehen lassen (nicht wirklich länger, sonst geht der „Crunch“ verloren) und genießen.

Einfach vorzubereiten und echt lecker! Klappt natürlich mit jeglichem anderen Brot oder Brötchen, je nachdem, was ihr gerade zur Hand habt.
Ich bin mir sicher, dass Einzelne unter euch den Gedanken von Brot in einem Salat etwas abwegig finden. Aber ich kann euch versichern, dass es geschmacklich echt genial ist und auch auf Feiern super ankommt!
Traut euch!

Falls ihr Interesse am klassischen Rezept habt, so lasst es mich wissen, gerne reiche ich das bei Bedarf nach.

Habt ihr nun Lust auf weitere leckere Salate? Dann schaut doch bei den anderen Teilnehmern der Foodblog-Parade vorbei:

Logo_gesund_und_lecker_fuer_jeden_tag

Bei der Auswahl ist doch sicher für jeden etwas dabei! Lasst es euch schmecken 😉

Ganz liebe Grüße
Elena

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.