Ratatouille Auflauf – afrikanisch angehaucht

Heute stehen ein Paar Gemüsesorten im Mittelpunkt, mit denen ich sehr gerne und oft koche. Zucchini, Auberginen und Tomaten. In der italienischen Küche gibt es – ohne dabei zu übertreiben – hunderte Gerichte, in denen dieses Gemüse benutzt wird. Ob mit Nudeln, als Tarte, in Muffins, in Brot, frittiert, gefüllt, überbacken,… die Möglichkeiten sind vielfältig. Gerade weil dieses Gemüse so wandelbar ist, benutze ich es gerne. Dabei koche ich nicht nur altbewährte Gerichte, die ich von Mama gelernt habe, sondern probiere auch gerne neue Sachen aus.

Letzte Woche entdeckte ich dann auf lecker.de ein Rezept, welches sich toll anhörte und mich zum Nachkochen inspirierte. Da zuhause bis auf die im Rezept aufgelisteten Chiliflocken alles vorhanden war, entschied ich mich das Rezept ein wenig abzuwandeln. Nachdem ich in den Schränken nach einer Alternative Ausschau hielt, fiel mir das Berbere ein, welches ich etwa eine Woche zuvor im Violas‘ gekauft habe.

Berbere ist eine scharfe, afrikanische Gewürzmischung, die ich aus einem afrikanischen Restaurant kannte, zu dem mein Mann und ich gerne hingehen. Als ich diese bei Violas‘ entdeckte, musste sie gleich mit. Einen bestimmten Verwendungszweck hatte ich damals noch nicht, aber wieso eigentlich nicht dem Ratatouille aus lecker.de eine afrikanische Note verleihen?

Rezept
Ratatouille Auflauf
Gesamtzeit
1h 15min

Ratatouille Auflauf

Zutaten: (für 4 Personen)

  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 Zwiebeln
  • 8 EL Olivenöl
  • 1/2 TL Berbere
  • 1 EL Tomatenmark
  • Salz, Pfeffer
  • 4 Tomaten
  • 2 Zucchini (à ca. 250g)
  • 1 Aubergine (à ca. 250g)
  • 125g Mozzarella

Zubereitung:

  1. Den Knoblauch und die Zwiebeln schälen, danach den Knoblauch hacken und die Zwiebeln in dünne Ringe schneiden. Beides zusammen in einer Pfanne mit 2 EL heißem Öl andünsten.
  2. Berbere und Tomatenmark dazugeben, einrühren und kurz anschwitzen. Das Ganze mit Salz und Pfeffer gut würzen und anschließend auf dem Boden einer Auflaufform gleichmäßig verteilen.

Zwiebel und Knoblauch mit Berbere und Tomatenmark

  1. Den Ofen auf 180°C vorheizen.
  2. In der Zwischenzeit die Tomaten, Zucchini und Aubergine putzen, waschen und in 2-3mm dünne Scheiben schneiden. Diese werden nun in der Auflaufform abwechselnd geschichtet, danach kräftig mit Salz und Pfeffer gewürzt und mit 6 EL Öl beträufelt.
  1. Die Auflaufform mit Alufolie abdecken und im Ofen für ca. 45 Minuten backen.
  2. Die Mozzarella in kleine Stücke zupfen und nach entfernen der Alufolie auf das Gemüse verteilen.

Mozzarella auf dem Auflauf

  1. Den Auflauf bei gleichbleibender Temperatur für weitere 15 Minuten backen.
    Fertig 🙂

Wer kein Berbere zur Hand hat oder wem nicht nach Afrika zumute ist, kann stattdessen wie im Originalrezept Chiliflocken benutzen. Auch Paprika wird sicher gut dazupassen. Statt einfachem Mozzarella schmeckt Büffelmozzarella oder auch Feta sicherlich auch nicht verkehrt. Experimentiert einfach ein bisschen, ich als Chemikerin tue dies ohnehin gerne 😉

Lasst es euch schmecken!

Liebe Grüße aus meiner heute etwas afrikanischeren Küche
Elena

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.