Vegetarische Gemüsetarte – auch ohne Fleisch ein Genuss

Einen schönen Sonntag euch allen 🙂
Es freut mich sehr euch wieder begrüßen zu dürfen. Ich vermisse die Zeit, als ich euch mehrmals die Woche mit einem leckeren Rezept überraschen konnte. Zwar habe ich es die letzten Wochen auch wieder versucht, leider – wie ihr wohl gemerkt habt – ohne Erfolg. Jedoch bin ich mir sicher, dass sich dies wieder ändern wird. Schließlich braucht jeder etwas Eingewöhnungszeit, wenn ein neuer Lebensabschnitt beginnt und sich so manches ändert. Oder wie seht ihr das?

Gemüsetarte

Heute gibt es nun endlich wieder etwas Leckeres hier auf meinen Blog. Zwar ist es nicht die feinste Art eigene Sachen zu loben, aber beim heutigen Gericht kann ich einfach nicht anders. Ich bin ein großer Fan von Tartes und diese hier gehört sicherlich zu den Besten, die ich bisher gegessen habe und das obwohl – oder gerade weil – sie komplett vegetarisch ist. Hier wird keiner das Fleisch vermissen, so viel sei garantiert 😉

Gemüsetarte - auch für Fleischesser ein Genuss
Das Rezept dafür habe ich aus der „EatSmarter!“ (Ausgabe November/Dezember 2013).

Rezept
Vegetarische Gemüsetarte
Gesamtzeit
1h 20min

Vegetarische Gemüsetarte

Zutaten: (Tarteform, 22cm Durchmesser)

  • 250g Mehl
  • 3 Eier
  • 160g weiche Butter
  • 2 kleine Zucchini
  • 200g Cocktailtomaten
  • 150g Brokkoliröschen
  • 200g saure Sahne
  • 2 EL Schlagsahne
  • 150g Ziegenkäse (Rolle)
  • Salz, Pfeffer, Muskat
  • etwas Butter zum Einfetten der Form

Zubereitung:

  1. Mehl, ein Ei, Butter und eine Prise Salz mit den Knethaken des Rührgerätes / der Küchenmaschine zu einem glatten Teig kneten, mit den Händen zu einer Kugel formen und diese in Frischhaltefolie gewickelt für 30 Minuten in den Kühlschrank legen.
  2. Währenddessen Zucchini, Tomaten und Brokkoli waschen und putzen. Die Zucchini in dünne Scheiben schneiden und die Tomaten halbieren. Die Brokkoliröschen in kochendem Salzwasser zwei Minuten lang blanchieren, anschließend herausnehmen, kalt abschrecken und gut abtropfen lassen.
  3. Die verbleibenden beiden Eier mit der sauren Sahne und der Schlagsahne verquirlen und mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen.
  4. Die Tarteform mit Butter einfetten. Den Teig auf der bemehlten Arbeitsfläche etwas größer als die Form ausrollen und diese dann damit auskleiden. Dabei sollen 2cm Teig über den Formrand herausragen.
  5. Mit einer Gabel den Boden mehrfach einstechen und anschließend die Sahne-Eier-Mischung auf diesen gießen. Die Zucchinischeiben gleichmäßig darauf verteilen, den in Scheiben geschnittenen Ziegenkäse und die Tomaten auf diese geben und zum Schluss die Brokkoliröschen darüberstreuen. Das Ganze nun mit Salz und Pfeffer gut würzen.
  6. Abschließend noch den überstehenden Teigrand zur Mitte einschlagen und die Tarte im vorgeheizten Backofen bei 160 °C Umluft (bzw. 180 °C Ober-/Unterhitze) für 30-45 Minuten goldbraun backen.Achtung: Laut Originalrezept beträgt die Backzeit 25-30 Minuten. Bei mir war die Tarte fast eine Stunde im Ofen. Behaltet eure Tarte also im Auge und passt die Backzeit falls nötig eurem Backofen an.Sobald das gewünschte Bräunungsgrad erreicht ist die Tarte aus dem Ofen herausnehmen, kurz auskühlen lassen und servieren.

Ich muss zugeben, dass ich mich mehrere Tage von dieser Tarte ernährt und diese zum Beispiel auch zur Arbeit mitgenommen habe. So mancher Kollege hat neugierig in meine Vesperdose geschaut, als ich diese geöffnet habe und die Gemüsetarte zum Vorschein kam. Aber nun können sie diese auch selbst backen und zur nächsten Mittagspause mitnehmen. 😉

Ein schönes „Restwochenende“ und bis zum nächsten Mal
Elena

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.