Spekulatius-Aufstrich – eine leckere Verwertungsmöglichkeit

Gehört ihr auch zu den Menschen, die nach den Weihnachtsfeiertagen noch ewig Schokoladen-Weihnachtsmänner, Spekulatius, Lebkuchen und Co. im Schrank stehen haben? Während andere das ganze Jahr über solche Sachen essen könnten, vergeht mir persönlich spätestens zum Jahreswechsel die Lust daran. Als würde sich unterbewusst ein Schalter in meinem Gehirn umlegen.

Jedes Jahr stelle ich mir deshalb immer wieder dieselbe Frage: Kann man diese Sachen anderweitig verwerten?

Spekulatius-Aufstrich: Verwertung der weihnachtlichen Keksen

Für Weihnachtsfiguren aus Schokolade (und auch für Osterhasen) habe ich seit Jahren eine perfekte Lösung: Selbstgemachte Schoko Crossies. Ihr könnt euch gar nicht vorstellen, wie schnell die weg sind!

Bei der diesjährigen Inventur meiner Schränke, ist mir die große Menge an Spekulatius aufgefallen. Auf der Suche nach einer Verwertungsmöglichkeit bin ich auf diesem Blog fündig geworden. Das Rezept habe ich minimal abgewandelt und es ist ein leckerer, süßer Aufstrich entstanden, der ideal zum Frühstück, aber auch einfach so für den süßen Jieper zwischendurch geeignet ist.

Rezept
Spekulatius-Aufstrich
Gesamtzeit
15min

Spekulatius-Aufstrich

Zutaten: (für 2 Gläser à 200ml)

  • 125ml Kondensmilch (Fettgehalt 7,5%)
  • 75g brauner Zucker
  • 50g Butter
  • 200g Gewürz-Spekulatius
  • ¼ TL gemahlene Nelke
  • 1 TL Zimt

Zubereitung:.

  1. Die Kondensmilch zusammen mit dem Zucker und der Butter in einem Topf bei mittlerer Hitze so lange erwärmen, bis sich der Zucker komplett gelöst hat. Hierbei zwischendurch immer wieder rühren.
  2. In der Zwischenzeit die Kekse fein mahlen und die Nelke und den Zimt dazugeben.
  3. Sobald die Milchmasse fertig ist, diese in eine Schüssel mit der Keksmischung vermengen und alles kräftig mit einem Schneebesen vermischen, bis eine cremige Masse entsteht.
  4. Den Aufstrich in Gläser abfüllen und sobald dieser abgekühlt ist im Kühlschrank aufbewahren.

Weitere Tipps und Informationen:

  • Der Aufstrich muss im Kühlschrank aufbewahrt werden und hält sich bis zu 4 Wochen.
  • Die Kondensmilch kann durch Vollmilch ersetzt werden, wobei für eine cremige Konsistenz die Menge auf 90ml reduziert werden muss.
  • Wer eine knusprige Komponente im Aufstrich möchte, kann am Ende noch eine kleine Menge Mandelstifte oder gehackte Nüsse unterheben.
  • Eine Variante mit Kaffee ist durch Zugabe von 1 TL Instant-Kaffeepulver möglich.

Falls ihr Aufstriche genauso liebt wie wir, dann ist dieser Verwertung von Spekulatius-Keksen für euch vielleicht auch eine Lösung. Probiert es aus, es lohnt sich!

Doch trotz dieses Aufstrichs habe ich noch 1 KILOGRAMM Spekulatius daheim (fragt lieber nicht…) und bin deshalb auf der Suche nach weiteren Möglichkeiten das Weihnachtsgebäck zu verwerten.  Deshalb seid nun ihr gefragt: Habt ihr Tipps für mich, was man noch Leckeres damit machen kann?

Ich bin gespannt, was ihr für Ideen habt und freue mich auf eure Kommentare!

Buon appetito 
Elena

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.