Zabaione – italienische Weinschaumcreme

Die italienische Küche hat einige klassische Desserts zu bieten, die leider viel zu oft in Vergessenheit geraten. Die meisten Menschen denken da immer nur an Tiramisù oder Panna cotta, beides Nachtische, die zwar sehr lecker sind, aber aufgrund der Kühlzeiten mehrere Stunden benötigen bis sie serviert werden können.

Heute zeige ich euch wie ein Klassiker zubereitet wird, der aus nur 3 Zutaten besteht und in maximal 30 Minuten fertig ist: Zabaione.

Hierbei handelt es sich um eine Weinschaumcreme, die sowohl warm als auch kalt serviert werden kann. Diese schmeckt sowohl pur zum Löffeln oder auch als Creme beispielsweise zu einem Kompott oder einem Eis. Klassischerweise wird dieses Dessert mit Marsala zubereitet, einem Likörwein aus Sizilien. Diesen findet man normalerweise in der Alkoholabteilung jedes gut sortierten Supermarktes.

Zabaione - der italienische Klassiker

Dieser Nachtisch ist sehr gelingsicher, sofern man folgende Punkte beachtet:

  1. Da die Creme zwar während der Zubereitung warm, aber nie wirklich heiß wird, sollten die benutzten Eier unbedingt frisch sein, um das Salmonellenrisiko auszuschließen.
  2. Findet ihr keinen Marsala könnt ihr diesen auch durch einen anderen Alkohol ersetzen, wobei der charakteristische Geschmack der Zabaione dabei verloren geht. Was dem sizilianischem Likörwein wohl geschmacklich am nächsten kommen könnte, ist ein halbtrockener Sherry. Beliebt sind auch Abwandlungen mit Moscato oder weißem Portwein.
  3. Das Wasser des Wasserbades darf zu keinem Zeitpunkt kochen, sondern sollte nur simmern! Falls dies nämlich passieren würde, bilden sich Klumpen, die durch weiteres Rühren nicht entfernt werden können.
  4. Auch wenn es sehr anstrengend sein kann, ist das ständige Rühren für die erwünschte schaumige Konsistenz sehr wichtig. Obwohl hier aber oft ein Schneebesen empfohlen wird, könnt ihr ohne Probleme auch ein Handrührgerät verwenden.
  5. Der Nachteil dieses Nachtisches ist wohl, dass es immer gleich serviert werden muss. Eine vorherige Zubereitung ist hier nicht möglich, da die Creme sonst in sich zusammen fällt.
Rezept
Zabaione
Gesamtzeit
30min

Zabaione

Zutaten: (für 4 Personen)

  • 8 frische Eigelb
  • 160g Zucker
  • 100ml Marsala

Zubereitung:

  1. Den Zucker und das Eigelb in eine Edelstahlschüssel, die später für ein Wasserbad benutzt wird, geben und mit einem Handrührgerät oder einem Schneebesen so lange schlagen, bis eine helle, schaumige Creme entsteht.
  2. Nun unter ständigem Rühren den Marsala portionsweise dazugeben, sodass eine homogene Creme entsteht.
  3. Anschließend die Schüssel auf ein Wasserbad setzen. Hierbei darauf achten, dass das Wasser zu keinem Zeitpunkt kocht aber immer noch simmert (also kurz vor der Siedetemperatur ist). Wichtig ist ebenfalls, dass der Topf so groß ist, dass die Schüssel gut hineinpasst und nicht die Gefahr besteht, dass Wasser in die Creme gelangt.
  4. Die Creme für etwa 15 Minuten kräftig schlagen. Das Endergebnis sollte eine samtige Textur besitzen und sich das Volumen verdoppelt haben.
  5. Falls ihr die Zabaione warm genießen wollt, sollte diese nach diesem Schritt sofort serviert werden.
  6. Ansonsten die Schüssel mit der Creme in eine weitere Schüssel mit Eiswasser hineinstellen und unter weiterem Rühren komplett abkühlen. Dieser Schritt ist notwendig, damit der Alkohol sich nicht wieder von der Ei-Zucker-Masse trennt und die Weinschaumcreme nicht viel an Volumen verliert, sondern schön schaumig bleibt.
  7. Die Zabaione anschließend in Gläser füllen und sofort servieren.

Mit dem nicht verwendeten Eiweiß lassen sich z.B. Financiers zubereiten oder eine Glasur mit der man Kekse dekorieren kann, wie ich unter anderem bei meinen Schneemännern gezeigt habe.

Für spontanen Besuch eignet sich dieser italienische Dessertklassiker hervorragend, da man die Zutaten in aller Regel vorrätig hat und mit dem Alkohol im Zweifelsfall auch variieren kann.

Habt ihr schon mal Zabaione probiert? Wie schmeckt sie euch?

A presto
Elena

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.